04.07.2018, 09:51 Uhr

Am 14. Juli im Kloster Aldersbach Kulturerbe Bayern stellt sich in Niederbayern vor

Die Veranstaltung für Niederbayern findet am 14. Juli ab 11 Uhr im Bibliothekssaal des Klosters Aldersbach statt. (Foto: Stefan Sussbauer)Die Veranstaltung für Niederbayern findet am 14. Juli ab 11 Uhr im Bibliothekssaal des Klosters Aldersbach statt. (Foto: Stefan Sussbauer)

Kulturerbe Bayern ist eine neue gemeinnützige Initiative, die – wie ihr großes Vorbild der National Trust in Großbritannien – denkmalgeschützte Häuser und Kulturlandschaftsteile in ihre Obhut übernimmt, gemeinsam mit Ehrenamtlichen instandsetzt und diese Liegenschaften mit nachhaltigen Nutzungskonzepten dauerhaft der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt.

ALDERSBACH Im April haben wir in Rothenburg ob der Tauber unseren ersten Schützling, ein spätmittelalterliches Wohnhaus, vorgestellt, dem noch viele weitere in ganz Bayern folgen sollen. In den kommenden Monaten stellen wir uns in allen Regierungsbezirken mit Auftaktveranstaltungen vor, bei denen das bürgerschaftliche Engagement für das gebaute Erbe im Mittelpunkt stehen wird. 

Die Veranstaltung für Niederbayern findet am 14. Juli ab 11 Uhr im Bibliothekssaal des Klosters Aldersbach statt und wird von Rüdiger Nowak vom Bayerischen Rundfunk moderiert. Es wird unter anderem eine Podiumsdiskussion mit unserer stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Sybille Krafft, Kultusminister Bernd Sibler sowie dem bekannten Denkmalschützer und Filmautor Dieter Wieland geben. Im Anschluss laden wir zu einem kleinen Imbiss mit Musik von der Hoizbach Musi ein. Außerdem bietet der Förderkreis Kloster Aldersbach Führungen durch das Kloster an.

Die Veranstaltung steht allen Bürgerinnen und Bürgern offen. Der Eintritt ist natürlich frei (wie auch der Empfang im Anschluss). Wir möchten, dass möglichst viele Personen von unserer Initiative erfahren.

Weitere Informationen zu unserer Initiative finden Sie auf unseren Internetseiten unter www.kulturerbebayern.de.


0 Kommentare