06.06.2018, 17:36 Uhr

Am 15. Juni erstmals in Aidenbach Tag der Volksmusik des Landkreises Passau

Von links: Karl Obermeier, Bürgermeister von Aidenbach, und Willi Osterholzer, Volksmusikpfleger des Landkreises Passau, spielten bei der Ortsbegehung gleich ein Ständchen am Marktbrunnen auf, um den sich der Tag der Volksmusik am 15. Juni abspielen wird.  (Foto: Markt Aidenbach)Von links: Karl Obermeier, Bürgermeister von Aidenbach, und Willi Osterholzer, Volksmusikpfleger des Landkreises Passau, spielten bei der Ortsbegehung gleich ein Ständchen am Marktbrunnen auf, um den sich der Tag der Volksmusik am 15. Juni abspielen wird.  (Foto: Markt Aidenbach)

Bereits Ende letzten Jahres erreichte den Markt Aidenbach die freudige Nachricht, dass die Gemeinde als Austragungsort für den Volksmusiktag des Landkreises auserkoren wurde.

AIDENBACH Nach einigen Treffen von Christian Eberle, Kulturreferent des Landkreises Passau, Willi Osterholzer, Volksmusikpfleger des Landkreises Passau, Karl Obermeier, Bürgermeister Aidenbach und den verantwortlichen Mitarbeitern im Rathaus, steht das Programm nun fest.

Am Freitag, 15. Juni, eröffnet Landrat Franz Meyer feierlich den Tag der Volksmusik auf einer Bühne vor dem Rathaus. Anschließend verteilen sich - aktueller Stand - neun Musik- Gesangs- und Tanzgruppen auf den Terrassen der Lokale am Marktplatz. Bei schlechtem Wetter muss in die Räumlichkeiten der Wirtschaften ausgewichen werden.

Besonders hervor zu heben ist die bunte Vielfalt der Gruppen, die Qualität dieser und auch die Mitmach-Bereitschaft der Lokale auf dem Aidenbacher Marktplatz. Mit Stand Anfang Juni haben sich der Männerchor Aidenbach, die Meßnerschläger Sängerinnen aus Wegscheid (Zwieseler Fink Preisträger 2010), der Aushamer Viergsang aus Fürstenzell, die Larenzer Schmankerlmusi aus Weng bei Bad Griesbach, die Hinterbauernmusi aus Aigen am Inn, die Hi-und-Do-Musi aus Aunkirchen, Ingrid und Hermann Hupf aus Bischofsmais (Mitglieder der Hirmoblosn, Zwieseler Fink Preisträger 2017), die Nickldirndl aus Grattersdorf und der Bayerische Bauern- und Beamtengesang aus Hauzenberg angemeldet. „Das sind hochkarätige Gruppen, die meiner Einladung zum Volksmusiktag nach Aidenbach gefolgt sind“, freut sich Willi Osterholzer.

„Unser Marktplatz ist prädestiniert für so eine Veranstaltung! Man stelle sich einen lauen Sommerabend vor; auf der einen Marktplatzseite flaniert man hinauf, auf dem anderen hinab und wo es einem gefällt, da kehrt man ein“, sinniert Karl Obermeier. Die Marktgemeinde begrüßt besonders die Bereitschaft der Wirte, die ihre Sitzgelegenheiten auf dem Marktplatz für die Gäste bereithalten und die Musiker, Sänger und Tänzer willkommen heißen. „Nach der Eröffnungsveranstaltung verteilen sich die Gruppen gleichmäßig, sodass sich überall was rührt“, verspricht Willi Osterholzer. Über den Verlauf des Abends, der sich bis mindestens 22 Uhr erstrecken wird, wechseln einige Gruppen im Rotationsverfahren die Örtlichkeit.

Der Schirmherr des Volksmusiktags, Landrat Franz Meyer, wünscht sich eine gemütliche Veranstaltung, bei der gesellig zusammengesessen wird und die Volksmusik im Mittelpunkt steht.

Die Meßnerschläger Sängerinnen aus Wegscheid, Gewinner des Zwieseler Finks 2010, haben sich als eine der ersten zum Tag der Volksmusik in Aidenbach angemeldet. (Foto: Markt Aidenbach)

Kulinarisch sind die Volksmusikliebhaber darüber hinaus bei den Aidenbacher Lokalen in besten Händen. Einige planen sogar spezielle bayerische Leckereien für diesen besonderen Abend ein. Hier die Liste der teilnehmenden Lokalitäten: Gasthof „Zum Kirchenwirt“ (Marktplatz 2), Gasthaus „Zum Weißbräu“ (Marktplatz 49), Café Piccolo (Vilshofener Straße 2), Ristorante Pizzeria Leonardo (Marktplatz 30), Gelateria „Il Doge“ (Marktplatz 24), Pilspub „Beim Hans“ (Marktplatz 13), Pizzaservice „Mamma Mia“ (Marktplatz 10).


0 Kommentare