28.11.2017, 15:23 Uhr

Programm für 2018 vorgestellt Krachert: Binser, Krebs, Knedl & Kraut beim Starkbier-Spektakel!


Innstadt-Bierspezialitäten bieten 2018 starkes Programm in der X-Point-Halle

PASSAU Wie das große Vorbild ist der kleine Passauer „Nockherberg“ in Kohlbruck schon Tradition zur Starkbierzeit. Auch 2018 wird in der X-Point-Halle an vier Abenden kracherte Unterhaltung geboten, ein starker Mix aus Kabarett und Musik!

Seit Jahren ein Garant für Schenkelklopfer: Wolfgang Krebs ist 2018 bereits zum zehnten Mal dabei. Neben seinen Paraderollen Seehofer und Stoiber haben ihn die Freunde des Starkbier-Spektakels schon in vielen Rollen erlebt: als Senioren-Starkbierkönigin Waldemarie Wammerl, Christian Ude, Günther Beckstein, Angela Merkel und Markus Söder.

Dieses Jahr wird er auch wieder als Schorsch Scheberl, der Vereinsvorsitzende sämtlicher Vereine in Untergamskornzeisgrubengernhaferlverdimmering, zu erleben sein. Und Krebs ist immer für lustige Überraschungen gut.

Nach seiner umjubelten Starkbierpremiere in diesem Jahr wird Helmut A. Binser auch 2018 in der X-Point-Halle dabei sein. Er präsentiert sein nagelneues viertes Bühnenprogramm „Ohne Freibier wär das nie passiert…“ und man darf sich wieder auf allerlei skurrile Geschichten sowie herrlich absurde Lieder des Oberpfälzer Musikkabarettisten freuen. Binser ist ein bayerisches Original: lebenslustig, humorvoll und zünftig.

Spektakelabende: 23./24. Februar und 2./3. März

Das Trio Knedl & Kraut, die „lachlederne Wirtshausmusi“, lässt die Tradition des Derbleckens, Singens und Musizierens im Wirtshaus auf originelle Art und Weise wieder aufleben. Für beste Wirtshausmusik werden die „Doiwinkel Buam von der Doiwinkel Musi“ aus Nussdorf am Inn sorgen. Nächstes Jahr nicht dabei: der Passauer Lokalmatador Manfred Kempinger. Der Kabarettist legt 2018 eine Starkbier-Spektakel-Pause ein.

Die Starkbier-Spektakel gehen in der X-Point-Halle am 23./ 24. Februar sowie am 2./3. März 2018 über die Bühne. Reservierungen/Tickets: Tel. 0851/5015-350, Fax 0851/5015-359 oder Mail: stuempfl@hacklberg.de


0 Kommentare