16.02.2018, 09:15 Uhr

Erlös des Stadtball 727 Euro für den guten Zweck gespendet

Foto v.l.n.r. Agathe Langstein, Beratungsstellenleiterin DONUM VITAE, Claudia Hausberger, Bevollmächtige der Beratungsstelle Altötting/Mühldorf, Stephanie Pollmann, Fördervereinsvorsitzende, Bgm Robert Pötzsch (Foto: Stadt Waldkraiburg)Foto v.l.n.r. Agathe Langstein, Beratungsstellenleiterin DONUM VITAE, Claudia Hausberger, Bevollmächtige der Beratungsstelle Altötting/Mühldorf, Stephanie Pollmann, Fördervereinsvorsitzende, Bgm Robert Pötzsch (Foto: Stadt Waldkraiburg)

„Schiff ahoi“ hieß es auf dem diesjährigen Waldkraiburger Stadtball. Bürgermeister Robert Pötzsch ging gemeinsam mit seinen Gästen auf eine Kreuzfahrt um die Welt. Wer während der „Landgänge“ nicht das Tanzbein schwingen wollte, konnte sich im kleinen Saal bei verschiedenen Aktionen austoben. Hierfür verkauften die „Stewardessen“ Muscheln für den guten Zweck, die als Zahlungsmittel eingesetzt werden konnten.

WALDKRAIBURG 727 Euro nahm das Team des Stadtballs ein. Eine stolze Summe, die Bürgermeister Robert Pötzsch gemeinsam mit Organisatorin Alexandra Lausmann an DONUM VITAE übergab. Beratungsstellenleiterin Agathe Langstein, Bevollmächtigte der Beratungsstellen Altötting und Mühldorf Claudia Hausberger und Fördervereinsvorsitzende Stephanie Pollmann freuten sich über die großzügige Spende.

DONUM VITAE hilft Frauen in Schwangerschaftskonflikten mit Rat und Hilfe. Der Verein wird vom Freistaat Bayern sowie den Landkreisen Altötting und Mühldorf gefördert. „Doch für die Erfüllung der Aufgaben, benötigt der Verein darüber hinaus jährlich ca. 30.000 Euro. Fünf Prozent Eigenmittel und dazu nicht förderfähige Kosten, die sich auf ca. 18.000 Euro pro Jahr belaufen“, erklärt Claudia Hausberger. Aus diesem Grund ist der Verein auf Spenden angewiesen. „Ich freue mich wirklich sehr, dass die Spendeneinnahmen des Stadtballs dieses Mal zu unseren Gunsten gehen“, so Langstein.


0 Kommentare