04.10.2019, 09:07 Uhr

Premiere im Kleinen Theater „Jetzt käme der Kuss“

(Foto: Dr. Bernd Seydel)(Foto: Dr. Bernd Seydel)

Nach „Medea“ am vergangenen Freitag steht diese Woche nun schon die nächste Premiere im Kleinen Theater an: „Jetzt käme der Kuss“ – frei nach den Komödien „Der Bär“ und „Der Heiratsantrag“ von Anton Tschechow (Regie: Christine Schmidt-Schaller).

LANDSHUT Das Kleine Theater lädt zwei Schauspieler zum Vorsprechen ein – und das Publikum darf dabei zusehen! Fantasie oder Wirklichkeit? Findet alles in einem Vorraum des Intendantenbüros oder doch auf der Bühne statt? Werden Emilie und Theo zum Teil einer ambitionierten Inszenierung oder hat das Schicksal für sie etwas anderes vorgesehen? Die zwei Profis sehen einander zum ersten Mal und scheinbar haben sie keinerlei Gemeinsamkeiten. Doch eins ist für alle klar: Tschechow zu spielen ist eine Königsdisziplin! Dafür üben Emilie und Theo, proben sie, diskutieren sie miteinander. Bis es zwischen ihnen funkt. Tschechow wird Nebensache. Echte Gefühle platzen, ohne zu klopfen, in den Raum und ein kleiner Funke wird zum Lagerfeuer. Witzig und leicht, spannend und aufregend zeigen die Schauspieler Katja Rogner und Christian Mark, wie meisterhaft das Leben mit Erwartungen spielt. Auf der Suche nach einer Rolle des Lebens findet man wahre Liebe. Im Theaterfoyer. Oder in der Wirklichkeit?

Weitere Vorstellungen: 9. und 23. November sowie 13. Dezember jeweils um 20 Uhr. Karten im Vorverkauf an der Theaterkasse: Dienstag bis Freitag, 17 bis 19 Uhr, Bauhofstraße 1, Telefon: 0871-29465. Abendkasse jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn. Online-Karten: www.kleinestheaterlandshut.de


0 Kommentare