01.08.2019, 15:57 Uhr

Eberhofer-Premiere im Kinopolis Ein Selfie mit dem Leberkäsjunkie


Wenn der Eberhofer Franz in Landshut aufläuft, dann ist das ein Heimspiel. Klarer Fall. Eine Überraschung war es aber trotzdem, wie viele Fans am Mittwochabend zur Premiere des neuesten verfilmten Krimis aus der Feder von Rita Falk kamen. Gefühlt die halbe Stadt wollte ein Selfie mit den Darstellern vom Franz (Sebastian Bezzel), dem Heizungspfuscher Flötzinger (Daniel Christensen), der Susi (Lisa Maria Potthoff) und natürlich dem Birkenberger Rudi (Simon Schwarz) vor der Film-Tapete machen. Film ab für den „Leberkäsjunkie“!

LANDSHUT Die Stars der Filmreihe waren dann angesichts der Menschenmassen auch bester Laune, alberten vor den Kameras der Journalisten rum, gaben bereitwillig Interviews und beantworteten geduldig Fragen, die nicht wirklich Nachrichtenwert hatten, wie: „Wie gefällt Ihnen Landshut?“

Nach der großen Premiere in München war Landshut die zweite Station auf der großen Promo-Tour durch Bayern. Und nirgendwo sonst sind die Fans so narrisch auf den Eberhofer. Kein Wunder, er genießt hier Heimvorteil. Die Krimis spielen nicht nur in der Region, sondern werden auch in Frontenhausen (Landkreis Dingolfing-Landau) und Landshut gedreht.

Kinopolis-Betreiber Michael Wohlgemuth war jedenfalls hoch zufrieden mit dem Auftakt. Sechs Säle hatte er für den Auftakt des neuen Streifens „Leberkäsjunkie“ geblockt – und alle waren innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Besser kann eine Filmpremiere eigentlich gar nicht laufen. Spitzenmäßig sozusagen.

Der neueste Film enttäuschte die Fans dann auch nicht. Um was es geht? Anschaun!


0 Kommentare