07.05.2018, 08:28 Uhr

„Internationaler Museumstag“ Ein Tag, um viel Neues zu entdecken

„Mach mit!“ heißt es im KASiMiRmuseum, wo die neue, interaktive Ausstellung „Lebenslinien – Paul Klee und Fritz Koenig“ am Sonntag eröffnet wird. (Foto: Eva von Schirach)„Mach mit!“ heißt es im KASiMiRmuseum, wo die neue, interaktive Ausstellung „Lebenslinien – Paul Klee und Fritz Koenig“ am Sonntag eröffnet wird. (Foto: Eva von Schirach)

Auch in diesem Jahr beteiligen sich die Museen und Sammlungen in Landshut wieder am internationalen Museumstag am kommenden Sonntag, 13. Mai, von 9 bis 18 Uhr mit einem vielfältigen (und weitestgehend kostenlosen) Programm für die ganze Familie mit Kurzführungen und Workshops.

LANDSHUT Im KASiMiRmuseum, dem Landshuter Kinder- und Jugendmuseum (Alter Franziskanerplatz 483), wird um 11 Uhr eine neue, interaktive Ausstellung eröffnet: „Lebenslinien – Paul Klee und Fritz Koenig“.

Pünktlich zum 13. Mai wird auch im Ursulinenkloster St. Joseph anlässlich des 350-jährigen Klosterjubiläums die Ausstellung des Diözesanmuseums Freising „Zugeneigt – Leben, Lernen, Glauben“ im Ursulinenkloster Landshut eröffnet. Klosterküche und Mitmachprogramm locken zudem mit attraktiven Angeboten.

Ebenfalls einen Besuch Wert sind die Ausstellung „Koenig“ in Heiliggeist, „Fritz Koenig. Kultbild. Aus Werk und Sammlung“ in der Abtei Seligenthal sowie die verschiedenen Ausstellungen in der Stadtresidenz – inklusive diverser Kurzführungen.

Sogar die Schatzkammer von St. Martin wird von 12.30 bis 17 Uhr geöffnet sein. Jeweils zur halben Stunde gibt es dort Kurzführungen. In der Vorgängerkirche (Eingang in der Basilika) gibt es während der gleichen Öffnungszeiten jeweils zur vollen Stunde Kurzführungen. Im LandshutMuseum gibt es die Ausstellung „Landshut in der Moderne“ zu sehen.

Viele weitere Veranstaltungen laden dazu ein, den Internationalen Museumstag in Landshut zu genießen, etwa ein Spaziergang zur Kunst durch den Hofgarten mit Stefanje Weinmayr-Karl M.A. Der Treffpunkt für die 60-minütige Führung ist um 11 Uhr vor dem Skulpturenmuseum.

Auch ein offener Workshop für alle Generationen findet dort von 14 bis 17 Uhr bei trockenem Wetter statt. Unter dem Motto: „Platzhalter! Was kommt hin, wenn alles weg ist – werden utopische oder realistische Modelle für skulpturale Entwürfe entlang der historischen Stadtmauer entworfen.

Und für Kinder von 6 bis 10 Jahren gibt es mit dem Treffpunkt vor dem Skulpturenmuseum um 14 Uhr eine Stadtrallye: La-Skulptouren!

Auf dem Weg zur Burg Trausnitz lohnt sich ein Abstecher auf die Terrasse der Jugendherberge. Dort gibt es von 9 bis 15 Uhr einen Workshop für Kinder, bei dem der Landshuter Pfennig geprägt werden kann.

Auch auf der Burg gibt es viel zu entdecken – zum Beispiel bei einer Führung durch die Kunst- und Wunderkammer (dort gelten die Eintrittspreise des parallel stattfindenden Gartenfestivals).

Das genaue Programm mit allen Führungen, Workshops und Informationen zu den Ausstellungen findet man unter www.landshut.de/museumstag oder facebook.de/landshut.stadt.


0 Kommentare