19.07.2020, 19:40 Uhr

Tolle Idee „Kultur vor dem Fenster“ – Abensberg ist dabei!

 Foto: Ingo Knott, Stadt Abensberg Foto: Ingo Knott, Stadt Abensberg

Ein Konzert vor dem eigenen Fenster, im eigenen Garten, in der Hofeinfahrt: Mit dem Konzept „Kultur vor dem Fenster“ bietet die Stadtverwaltung Kulturschaffenden in Abensberg und Umgebung die Möglichkeit, auch in der Corona-Pandemie Auftritte zu ermöglichen. Auf der Homepage www.kultur-vor-dem-fenster.de ist Abensberg ab sofort mit dabei.

Abensberg. Unter „Stadtauswahl“ können Freunde und Unterstützer unserer reichhaltigen Kulturszene nachsehen, welche Künstler mitmachen - und diese dann für einen Auftritt im privaten Rahmen einladen. Somit können Kunstfreunde in Abensberg für ihre eigenen kulturellen Höhepunkte sorgen. Und die Künstler freuen sich auf eine finanzielle Unterstützung.

Abensbergs Bürgermeister Dr. Uwe Brandl: „Jeder gebuchte Auftritt unterstützt die lebendige Kunst- und Kulturszene unserer Stadt, setzt ein Zeichen für Livekultur und bietet Künstlern wieder den direkten Kontakt zu ihrem Publikum.“ Er freut sich über das Konzept, das Melanie Schmid von der Verwaltung im Detail für Abensberg umgesetzt hat. Sie sagt: „Natürlich gelten auch für die Auftritte die derzeit gültigen Auflagen. Aber diese stehen einem wohl einzigartigen Kulturgenuss nicht wirklich im Wege.“ Die „Spielregeln“ stehen auf der Homepage ebenfalls zur Ansicht bereit. Machen Sie mit! Unsere Künstler freuen sich.

Nicht nur Privatpersonen können sich mit der Aktion „Kultur vor dem Fenster“ ein Erlebnis nach Hause holen - auch soziale Träger, wie Alten- und Pflegeheime oder Behinderteneinrichtungen und viele mehr können durch „Kultur vor dem Fenster“ Kunst und Kultur wieder gemeinsam erleben. Natürlich können auch Firmen über ein derartiges Genuss-Geschenk an ihre Mitarbeiter nachdenken.

Musik, Schauspiel, Lesung?

Auf „Kultur vor dem Fenster“ können sich nicht allein Musiker, sondern auch auch Schauspieler, Poeten oder Tänzer präsentieren. Für Abensberg haben sich bis zum Redaktionsschluss (3. Juli) Nico Graz, die Band Ohrange, Monique Sonnenschein, die Heislratzn, Helmut Achtner, Rodscha aus Kambodscha & Tom Palme und Robert Hofmann (mit verschiedenen Formationen) angemeldet und freuen sich auf Anfragen. Gespielt wird zum Beispiel vor Ein- und Mehrfamilienhäusern, in Innenhöfen, Biergärten und sozialen Einrichtungen. Laue Sommernächte, Geburtstage, Jahrestage und Feste im familiären Kreis – entsprechend der Auflagen – werden wieder zu besonderen Liveerlebnissen. Wichtig ist nur, dass sich alle Beteiligten an die aktuell geltenden Spielregeln halten. Die Stadt Abensberg freut sich, auf diesem Wege etwas zur Unterstützung der Abensberger Kulturszene beitragen zu können.


0 Kommentare