06.11.2018, 19:29 Uhr

„Abensberger Novembernebel“ Ein musikalischer Jahresrückblick mit Aleksandra Leniec-Malinowski

Aleksandra Leniec-Malinowski. (Foto: Franz Friedl)Aleksandra Leniec-Malinowski. (Foto: Franz Friedl)

Aleksandra Leniec-Malinowski spielt sich am Samstag, 10. November, um 19.30 Uhr im Kulturzentrum Aventinum in Abensberg mit den Jahreszeiten von Tschaikowski durch die Monate. Abgerundet wird das Programm durch Gedichte bekannter russischer Dichter, die der Komponist zu seinen Stücken stellte.

ABENSBERG Die Pianistin studierte an der Staatlichen Musikhochschule Danzig das Konzertfach Klavier und Pädagogik und steht in direkter Folge der fünften Generation von Chopin-Schülern. Später war sie als Dozentin an der Danziger Musikakademie tätig. Es folgten mehrere Aufnahmen für den polnischen Rundfunk, Konzerte als Solistin, Liedbegleiterin und Kammermusikerin in Polen, den USA, Österreich, Italien und Deutschland. Bei ihrer pädagogischen Arbeit betreut Leniec-Malinowski Anfänger, Fortgeschrittene, Behinderte und Hochbegabte aller Altersstufen und bildet zudem Klavier- und Musiklehrer weiter. Zuletzt widmete sie sich ihren Schülern, welche sie erfolgreich für Wettbewerbe (wie zum Beispiel Jugend musiziert) und Aufnahmeprüfungen an diversen Musikhochschulen vorbereitet (Universität Regensburg, Hochschule für Musik und Theater München, Universität der Künste Berlin).

Nun hat sie Lust mal wieder selbst auf die Bühne zu treten und lädt alle herzlich zu einem musikalischen Jahresrückblick ins Aventinum ein. Karten gibt es für zehn Euro (ermäßigt acht Euro) an der Abendkasse oder im Vorverkauf bei der Buchhandlung Nagel und der Tourist-Information im Herzogskasten.


0 Kommentare