30.07.2018, 19:20 Uhr

„Gebrauchsanweisung für das Jenseits“ Bruno Jonas unterstützt die Nepalhilfe Beilngries mit einer Lesung aus seinem aktuellen Buch

Bruno Jonas. (Foto: Agentur Bruno Jonas)Bruno Jonas. (Foto: Agentur Bruno Jonas)

Als ein „Pointengewitter auf höchstem Niveau“ bewertet das Magazin „Der Spiegel“ das aktuelle Buch von Bruno Jonas. Die „Gebrauchsanweisung für das Jenseits“, so dessen Titel, sei schlau, kritisch und sehr amüsant in der Beantwortung der drängendsten Fragen zum Jenseits.

BEILNGRIES/LANDKREIS EICHSTÄTT Was genau dahintersteckt, bringt der 65-jährige Kabarettist mit seiner Bücherlesung am Samstag, 6. Oktober, 19 Uhr im „Haus des Gastes“ in Beilngries zugunsten der Nepalhilfe Beilngries e. V. dem Besucher näher. Bereits zum achten Mal engagiert sich Jonas für die Hilfsorganisation.

Der bekennende Atheist – Jonas trat bereits vor 42 Jahren aus der Kirche aus – befasst sich in seinem neuesten Druckwerk mit dem nicht nur in der Satire verschmähten Thema und schrieb einen Ratgeber darüber. Ihn selbst fasziniere dieses bereits seit seiner Zeit als Ministrant in Passau, wo er bei Beerdigungen immer wieder damit konfrontiert worden sei. Nicht überraschend sind gängige Fragen dazu. Etwa wo der Garten Eden wirklich liegt, ob sich dort alle wieder treffen würden und wie es denn in der Unterwelt aussieht. Diese Rätsel hinterfragt der Autor. Er empfiehlt dazu ferner die entsprechende Reiselektüre und andere Vorkehrungsmaßnahmen, erörtert etwa wie man die letzten Dinge regelt und geht der Frage nach dem richtigen Timing für den Aufbruch ins Jenseits nach.

Das Buch ist geschrieben aus der Sicht eines Unwissenden, wie Bruno Jonas gesteht, denn zurückgekommen sei schließlich noch niemand, der darüber berichten könne. Wer Jonas kennt weiß, dass er die Betrachtung mit unkonventionellen Mitteln angeht. So etwa aus der Bewertung der verschiedenen Konfessionen wo er feststellen musste, dass die Angebote beachtlich variieren. Demnach würde etwa in einem katholischen Reisebüro die Reue als beste Reiseversicherung angeboten. Das Ticket ins Jenseits selbst habe man mit der Taufe eingelöst. Vor diesem Hintergrund mit all seinen Fragezeichen und möglichen Optionen muss sich der Besucher sicherlich nicht auf einen todernsten Abend einstellen, denn der Autor bietet mit seinen Ausführungen ausreichend Gelegenheit zum Lachen.

Karten gibt es im Touristikbüro Beilngries unter der Telefonnummer 08461/ 8435 oder per Mail an info@nepalhilfe-beilngries.de.


0 Kommentare