20.06.2018, 08:31 Uhr

Schnell Tickets sichern! Der Broadway kommt nach Freising zum Musicalsommer

Der 3. Freisinger Musicalsommer lockt mit einem bunten Stück und aktuellem Inhalt (Foto:  freysing larks e. V.)Der 3. Freisinger Musicalsommer lockt mit einem bunten Stück und aktuellem Inhalt (Foto: freysing larks e. V.)

Preisgekröntes Musical „Hairspray“ wird ab Freitag in der Luitpoldhalle aufgeführt.

FREISING Es wird laut in der Luitpoldhalle Freising, fröhlich und bunt, denn mit dem preisgekrönten Broadway-Musical „Hairspray“ startet der Freisinger Musicalsommer.

Das Publikum soll einen rhythmisch-musikalischen Mix aus Motown, Rhythm & Blues und Rock’n’Roll, fetzigen Tanzeinlagen, Moves und Beats erleben.

Für ihre dritte Veranstaltung dieser Art haben sich die Órganisatoren, die „freysing larks“, bewusst für dieses Stück entschieden. „Wie bei den Stücken zuvor, bei ‚Korbinian‘ und ‚Feuerhex‘, lag eine Verbindung zu Freising vor“, sagt Norbert Huber, Chorleiter und künstlerischer Vorstand des Vereins. „Wir beschäftigen uns mit einem Thema, das auch die Stadt beschäftigt.“ Seit einigen Jahren seien das die Flüchtlinge, deshalb entschied man sich für das zentrale Thema Integration.

Das Musical erzählt die Geschichte von Tracy Turnblad, einem ungewöhnlichen Teenager-Mädchen, das in den USA der 60er Jahre für die Gleichberechtigung von Afroamerikanern eintritt. Es ist ein Musical, das von Vielfalt und Anderssein handelt, in der ein Mädchen die Liebe zum Teenie-Schwarm Link Larkin entdeckt und gegen die Normen aufbegehrt.

Norbert Huber ist mit Regisseur Maximilian Widmann einer der Hauptinitiatoren des Freisinger Musicalsommers. Als Chorleiter und Künstlerischer Vorstand des Vereins freysing larks e. V. und zugleich Intendant des diesjährigen Musicalsommers sei es ihm ein Anliegen, Toleranz und Inklusion zu thematisieren. Auch wenn „Hairspray“ schon mehrfach aufgeführt wurde, unterscheidet sich die Freisinger Inszenierung von allen anderen deutlich, weil sie sich sehr viel mehr an der originalen Broadway-Version orientiert – mit 150 Darstellern auf der Bühne. Der Verein der freysing larks schultert das große Projekt als gemeinschaftliche Leistung – mit äußerst hohem Engagement auf ehrenamtlicher Basis.

Jennifer Schegg, eine der beiden Tracy-Darstellerinnen und langjährige Chorsängerin, ist es ein Anliegen, die Wichtigkeit des Themas Toleranz zu betonen: Auch im Chor sei Toleranz ein großes Thema – verschiedene Altersgruppen, Nationen und Kulturgemeinschaften seien hier schließlich bunt vertreten und bilden ein harmonisches Miteinander.

Die sechs Aufführungen vom 22. bis zum 25. Juni finden wegen der Umbauarbeiten in der Innenstadt in der Luitpoldhalle Freising statt. www.musicalsommer-freising.de.


0 Kommentare