25.10.2017, 14:40 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Auszeichnung für herausragendes Engagement Bundesverdienstkreuz für Georg Forstner aus Pilsting

Georg Forstner aus Pilsting erhielt das Bundesverdienstkreuz. (Foto:Regierung von Niderbayern)Georg Forstner aus Pilsting erhielt das Bundesverdienstkreuz. (Foto:Regierung von Niderbayern)

Landwirtschaftsminister Brunner hat vier Niederbayern mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Darunter ein Mann aus dem Landkreis Dingolfing-Landau.

LANDSHUT Für ihren außergewöhnlichen sozialen Einsatz hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner vier Persönlichkeiten aus Niederbayern das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht: Georg Forstner aus Pilsting (Lkr. Dingolfing-Landau), Heidi Lehner aus Hohenthann (Lkr. Landshut) sowie Elisabeth Attenberger und Frieda Steininger aus Neukirchen (Lkr. Straubing-Bogen). Die hohe Auszeichnung ist nach den Worten des Ministers ein Zeichen der Wertschätzung für ihr herausragendes Engagement. Wörtlich sagte Brunner: „Wir brauchen Menschen wie Sie, die sich mit Leib und Seele, aus ganzem Herzen und mit vollster Überzeugung für ihre Mitmenschen einsetzen. Sie sind unverzichtbare Vorbilder für unsere Jugend.“

Elisabeth Attenberger und Georg Forstner wurden für die jahrzehntelange hingebungsvolle Fürsorge für ihre pflegebedürftigen Ehepartner ausgezeichnet, Elisabeth Attenberger zudem für die Betreuung ihre Schwiegereltern. Heidi Lehner und Frieda Steininger erhielten den Orden für die jahrzehntelange aufopferungsvolle Pflege ihrer von Geburt an schwerbehinderten Söhne, Heidi Lehner auch für die Versorgung ihrer Eltern. Dem Minister zufolge gewinnt die häusliche Pflege zunehmend an Bedeutung. In Bayern werden rund 70 Prozent der Pflegebedürftigen zu Hause versorgt, meist von Familienmitgliedern: „Wer einen Angehörigen pflegt, stellt seine eigenen Bedürfnisse oft hinten an. Dieser Einsatz verdient unsere besondere Anerkennung“, so Brunner.


0 Kommentare