24.09.2019, 16:44 Uhr

Ausstellung in Klosterkirche Traunstein im Teppichfieber

(Foto: Silke und Roland Weise)(Foto: Silke und Roland Weise)

Renoviert und erstmals wieder zugänglich, beherbergt die um 1680 erbaute historische Klosterkirche seit einer Woche mit den „Botschaftern aus dem Orient“ eine Ausstellung antiker Teppiche.

TRAUNSTEIN. Hinter diesem phantasievollen Titel steht eine zuvor noch nie gezeigte Privatsammlung von antiken Orientteppichen und schimmernden Seiden des Sammlerehepaars Silke und Roland Weise, die aus nahezu allen Ländern des Nahen und des Fernen Ostens stammen, in denen es eine solche Textilkultur gab. Der geographische Bogen spannt sich von Marokko über die Türkei und Persien über die Länder der sagenumwobenen Seidenstraße bis nach Indien und China. Die Seltenheit der Exponate erschließt sich schon durch deren Altersspanne, die 22 Jahrhunderte umfasst: Die ältesten Stücke stammen noch aus dem ersten Jahrhundert vor Christus. Die Präsentation der textilen Kunstwerke, verbunden mit der wiedererlangten Schönheit der Klosterkirche, zieht viele Besucher an. Am Ende der ersten Woche waren es bereits mehr als 1.000 Besucher. Die Ausstellung ist noch bis zum 6.Oktober 2019 zu sehen.


0 Kommentare