02.07.2019, 11:15 Uhr

Tatort Nummer 6 Ben Münchow im Tatort Tschill Out und als Sänger beim „AuRock“


Als Kronzeuge auf der Flucht an der Seite von Til Schweiger bald im Fernsehen

BURGHAUSEN/TITTMONING Grade war der frühere Tittmoninger Ben Münchow noch in der Serie „Das Boot“ zu sehen, schon meldet er sich mit einem neuen Projekt zurück. Der frühere Tittmoninger hat gerade seinen sechsten Tatort abgedreht, in dem er in der Hauptrolle den bedrohten Kronzeugen Tom Nix auf der Flucht spielt. Dabei agiert Münchow an der Seite von Til Schweiger in der Rolle des Kommissars Nick Tschiller.

Darum geht es im neuen Tatort „Tschill Out“, der im Winter gesendet werden soll: Nach seinem letzten Alleingang wartet Kommissar Tschiller auf sein Disziplinarverfahren. Seine Tochter Lenny drängt ihn zu einem Job auf der Nordseeinsel Neuwerk in einem Heim für schwer erziehbare Jugendliche. Parallel arbeitet sein Kollege Gümer mit der Cybercrime-Abteilung an einem Fall von Drogenhandel im Darknet. Nach einem tödlichen Anschlag auf einen Kronzeugen kommt Neuwerk als Unterschlupf für den Bruder des Toten wie gerufen ... Mehr darf noch nicht verraten werden.

„Ein Erlebnis mit Til vor der Kamera zu stehen“

Münchow schwärmt von den Dreharbeiten mit Til Schweiger. „Es war megacool mit ihm an meiner Seite zu drehen. Wir kannten uns ja schon privat, nachdem er mich einmal gecastet hatte“, erzählt Ben. „Schon als Kind habe ich Til im Kino gesehen, da war es natürlich ein besonderes Erlebnis, jetzt mit ihm vor der Kamera zu stehen.“

Doch die Dreharbeiten und sein Studium an der renommierten Ernst Busch Schauspielschule sind dem Wahl-Berliner noch nicht genug. Mit seiner Hamburger Band „kollektiv22“ tritt er als Headliner beim AuRock-Festival am Samstag, 6. Juli, in Tittmoning auf. Das erste Konzert seit drei Jahren, denn: „Wir haben uns vor drei Jahren getrennt!“

„Mir wurde das damals als Frontmann und Manager der Band einfach zu viel und zu groß“, erklärt Ben. „Mit Dreharbeiten blieb keine Zeit mehr dafür.“ Doch Musik und Bühne fehlten ihm genauso wie seinen früheren Bandkollegen. Und so kommt es jetzt in Tittmoning zum Comeback. „kollektiv22“ schreiben an einem neuen Album und wollen ihre „krasse und schöne“ Zeit wieder aufleben lassen. In Tittmoning findet dieses denkwürdige Konzert auf Bens Wunsch statt. Er ist seiner früheren Heimat noch immer eng verbunden.

Mit beim Festival, das um 16 Uhr (Einlass 15 Uhr, ab 18 Jahren) beginnt, sind: die Teisendorfer Band „Empty Hopes“ mit Musik zwischen Indie und Punk Rock; die „Raccons“ aus Rott am Inn ab 17.30 Uhr mit einer bunten Soundmischung aus Guns’n’Roses, Nirvana und Green Day; ab 19 Uhr Hardcore aus dem Chiemgau von „Amplified Hate“; Main Act ab 20.30 Uhr sind „kollektiv22“, ein musikalisches Ratatouille aus Folk, Soul, Pop, Reggae, Rock und Hip Hop und unglaublichen Live-Qualitäten; ab 22 Uhr: Aftershowparty mit „3BrothersAnd2Others“ und den größten Rocksongs und Partyhymnen. Tickets gibt´s an der Abendkasse.


0 Kommentare