06.08.2019, 10:30 Uhr

Das Tanzbein schwingen Kocherlball geht in die nächste Runde

(Foto: pm/Klaus-Dieter Neumann)(Foto: pm/Klaus-Dieter Neumann)

Volkstanz für alle frühmorgens um 7 Uhr beim Viechtacher Volksfest.

VIECHTACH „Aufgspuid und tanzt wird“ – und das zu (fast) nachtschlafender Zeit um 7 Uhr in der Früh! Beim Viechtacher Kocherlball am Volksfestsonntag, 11. August.

Kannte man lange Zeit nur den großen Kocherlball in München, organisiert erstmals anlässlich des 200. Geburtstags des Englischen Gartens, gibt es mittlerweile bayernweit diese beliebten Volkstanzveranstaltungen am frühen Sonntagmorgen. Unter „Kocherl“ verstand man im 19. Jahrhundert in Bayern Dienstmägde, Diener, Haushälterinnen und vor allem auch Küchenpersonal. An jedem Sommer trafen sich vor gut 150 Jahren in München bis zu 5.000 Hausangestellte zum Tanzen am Chinesischen Turm, zur einzig freien Zeit, die ihnen zur Verfügung stand. Heute ist der Münchner Kocherlball die bestbesuchte Volkstanzveranstaltung in der Landeshauptstadt und findet traditionell im Englischen Garten statt.

An diesen Erfolg knüpfte vor drei Jahren auch die Stadt Viechtach an und man war selbst überrascht, wie gut diese außergewöhnliche Tanzveranstaltung zu noch außergewöhnlicherer Zeit beim Publikum ankam. Und das bei einem wahrlich bunt gemischten Publikum quer durch alle Generationen! So fanden sich tanzbegeisterte Paare ein, die sich freuten, endlich einmal wieder zu Walzer, Boarische, Dreher oder Zwiefache das Tanzbein zu schwingen, ebenso wie hart gesottene Partyfreunde, die die Nacht zuvor einfach „durch gemacht hatten“ und mit dem Kocherlball das Ausgeh-Wochenende ausklingen ließen.

Perfekt musikalisch begleitet werden die Tänzer von der Blaskapelle Weißblau-Königstreu unter der Leitung von Sepp Pielmeier. Auch die Trachtlerinnen und Trachtler der Waldler Viechtach haben auch 2019 ihr Mitwirken zugesagt. Der Eintritt zum Kocherlball ist selbstverständlich frei. Der Kocherlball selbst dauert bis 11 Uhr.


0 Kommentare