27.03.2019, 10:39 Uhr

Bezzel & Schwarz Grenzgänger in der Waldbahn


Schauspieler aus den Eberhoferkrimis fuhren von Plattling nach Bayerisch Eisenstein.

BAYERISCH EISENSTEIN Am Montag, 25. März, haben die Dreharbeiten für die neue vierteilige Doku-Serie „Bezzel & Schwarz - Die Grenzgänger“ begonnen. In der Fernsehproduktion des Bayerischen Rundfunks begeben sich die beiden langjährigen Freunde Sebastian Bezzel und Simon Schwarz, bekannt aus der Krimireihe Tatort und den Eberhoferkrimis, auf Entdeckungstour durch die Bayerischen Grenzregionen.

Gleich zu Beginn ging es mit der Waldbahn von Plattling nach Bayerisch Eisenstein. Beeindruckt zeigten sich die beiden Schauspieler von der wunderbaren Aussicht aus dem Zug und den „klimatischen Veränderungen“ während der Reise. Sonne in Plattling, leichter Schneefall am Grenzbahnhof in Bayerisch Eisenstein.

Zitherspieler Tobias Probst, bekannt aus dem Musikerzug der Waldbahn, war der Einladung des Drehteams gefolgt, gab wertvolle Reisetipps und sorgte mit seinem Zitherspiel für musikalische Unterhaltung.

Die vier Folgen zeigt das BR Fernsehen ab Montag, 1. Juli 2019, wöchentlich um 20.15 Uhr.


0 Kommentare