19.06.2018, 20:23 Uhr

Abschlusskonzert im Salettl Zithermusik im Museum

Foto: Freilichtmuseum Finsterau (Foto: Freilichtmuseum Finsterau)Foto: Freilichtmuseum Finsterau (Foto: Freilichtmuseum Finsterau)

Solisten und Ensembles geben ihr Können zum Besten

FINSTERAU Zweifellos gehört die Zither zu Bayern so wie das Bier und die Blasmusik. Doch während sich die letztgenannten Nationalsymbole immer noch großer Beliebtheit erfreuen, ist es um die Zither in den letzten Jahrzehnten relativ still geworden. Man nimmt sie gerade noch in der Weihnachtszeit war, aber die großen Zeiten mit starker Präsenz in Konzerten und in den Medien scheint vorbei zu sein.

Um dieser Entwicklung entgegenzutreten hat sich vor einigen Jahren der Verein „Zither-in-Bayern“ gegründet, mit dem Ziel, diesem Instrument wieder mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen. Ein Teil der zahlreichen Aktivitäten widmet sich der Veranstaltung von sogenannten „Zithersonntagen“ in Freilichtmuseen.

Nun findet am 1. Juli, ab 11 Uhr, in Zusammenarbeit mit dem Freilichtmuseum Finsterau ein „Zithersonntag“ in der Region Niederbayern statt. Zahlreiche Solisten und Ensembles aus der Region werden bei dieser Gelegenheit in Finsterau ihr Können zum Besten geben. Die stilistische Bandbreite reicht von der traditionellen Volksmusik bis zu Folk- und Countrymusik, die Altersgruppe der Teilnehmer reicht von Jugendlichen bis zu Senioren. Die Besucher können während des Zithersonntags, der übrigens bei jedem Wetter stattfinden wird, nach Belieben von Haus zu Haus wandern und damit interessante Eindrücke von der Vielfalt der Zither sammeln. Zum Abschluss des Zithersonntags findet um 16 Uhr ein kleines Konzert aller teilnehmenden Musikanten im Salettl statt.


0 Kommentare