30.01.2018, 17:14 Uhr

„Weißwurstäquator-Denkmal“ Beim Foto-Wettbewerb ging‘s um die Wurst

Bürgermeister Franz Xaver Steininger, Losfee Sarka Kafkova und  Albert Fritz mit dem Schmankerlpaket. (Foto: Albert Fritz)Bürgermeister Franz Xaver Steininger, Losfee Sarka Kafkova und Albert Fritz mit dem Schmankerlpaket. (Foto: Albert Fritz)

Freuen darf sich die Familie Loeser aus Berlin auf den Paketboten, denn ein Arberland-Schmankerlpaket ist auf dem Weg zu ihnen. Ihr eingeschickter Schnappschuss zum Foto-Wettbewerb „Weißwurstäquator-Denkmal“ wurde von Losfee Sarka Kafkova von Kultur, Stadtmarketing, Kommunikation der Stadt Zwiesel als das Gewinnerfoto gezogen.

ZWIESEL Im kulinarischen Schaufenster der Region am Weißwurstäquator wurden etliche Gustostückerl u.a. Schokolade, Pralinen, Nudeln oder der „Königliche Weißwurstsenf“ und eine Auswahl „geistiger“ Flüssigkeiten ausgesucht und reisefertig gemacht. Auch die Arberland REGio GmbH legte noch allerlei nützliche Dinge obendrauf. Weißwurstäquator-Erfinder Albert (Bertl) Fritz zeigt sich zufrieden: „Es ist toll, wie viele Urlaubsgäste ihre Bilder vom Denkmal an uns schicken und diese dann auch auf Weltreise via Internet schicken.“ Seit der Einweihung 2015 wurden bis dato über 800 Bilder an den Initiator geschickt.

Fernsehbeiträge und viele Presseberichte tragen obendrein zum weiteren Bekanntheitsgrad dieses bayernweit einmaligen Objektes bei. Bayern1 wählte das Zwieseler Monument sogar als „Top 10 Sehenswürdigkeit“, das Jeder einmal besucht haben sollte.

Der Fotowettbewerb startet in die nächste Runde, bis Ende Juni die nächste Auslosung stattfindet. Übrigens dürfen auch einheimische Denkmalbesucher an diesem Wettbewerb teilnehmen.


0 Kommentare