12.11.2020, 10:26 Uhr

So feierten die Ratzingers Adventsausstellung im Papstgeburtshaus Marktl


Ausstellung „Advent und Weihnachten in der Familie Ratzinger“

Marktl. Das Geburtshaus Papst Benedikt XVI. in Marktl zeigt von 1. bis 20. Dezember die Ausstellung „Advent und Weihnachten in der Familie Ratzinger“. Der Besuch ist möglich für Gruppen nach rechtzeitiger Anmeldung, auf Wunsch auch mit Führung.

Theologischer Leiter Dr. Franz Haringer hält an folgenden Tagen eine kostenlose Führung unter dem Motto „Georg Ratzinger erinnert sich an Advent und Weihnachten“: Sonntag, 6. Dezember (2. Advent und Nikolaustag), um 11 Uhr, im Anschluss an den Gottesdienst in der Pfarrkirche; Sonntag, 20. Dezember (4. Advent), um 15 Uhr und um 17.15 Uhr. Um 16 Uhr findet in der Marktler Pfarrkirche ein einstündiges Adventskonzert des Musikvereins statt. Das Geburtshaus ist an diesem Tag von 14.30 Uhr bis 18 Uhr für Besucher geöffnet. Sollte das Konzert nicht stattfinden können, bleibt das Geburtshaus geschlossen und auch die Führungen entfallen.

Die Adventsausstellung verbindet biographische Einblicke mit der christlichen Botschaft von Weihnachten, wie sie Papst Benedikt XVI. deutet. Wer durch die Ausstellung geht, kann sich anrühren lassen von dem vorweihnachtlichen Leben einer bayerisch-katholischen Familie im Zeitraum 1920/1930.

Es werden Christkindlbriefe aus dem Jahr 1934 gezeigt, die bei der Renovierung des Wohnhauses von Joseph Ratzinger in Pentling bei Regensburg im Nachlass seiner Schwester Maria Ratzinger entdeckt wurden. Zu dieser Zeit lebte die Familie Ratzinger in Aschau am Inn. Maria, die Älteste, war gerade 13 Jahre alt, Georg 10 und Joseph 7. Der spätere Papst ging damals in die 2. Klasse. Was sich der kleine Joseph wohl gewünscht hat?

Antworten auf diese Frage und die Frage nach dem Geheimnis der Heiligen Nacht finden Sie in der Sonderausstellung.

Weitere Informationen, auch ob die Durchführung aller geplanten Veranstaltungen möglich ist, finden Sie unter www.papsthaus.eu