08.11.2019, 12:55 Uhr

Sternstunde bei denMeisterkonzerten Kit Armstrong - ein Ausnahmemusiker gastiert in Burghausen

(Foto: JF Mousseau)(Foto: JF Mousseau)

Es gibt nur noch Restkarten ...

BURGHAUSEN. Welcher Pianist spielt an fünf aufeinanderfolgenden Abenden das Mozart d-Moll-Konzert KV 466 und improvisiert fünf vollständig unterschiedliche Kadenzen? Kaum ein Musiker verdient den Titel „Ausnahme-Künstler“ so wie der 1992 in Los Angeles geborene Kit Armstrong. Die Kritiker überschlagen sich mit Lob – für die SZ ist er „zum Staunen erregend, nur als musikalisches Phänomen zu charakterisieren“, und für die New York Times „vereint er in seinem außergewöhnlichen Spiel musikalische Reife und jugendlichen Ungestüm“. Inzwischen spielt er mit den renommiertesten Orchestern der Welt, z.B. unter Kent Nagano, Christian Thielemann oder Esa-Pekka Saalonen, begleitet Stars wie Christiane Karg oder Julien Prégardien am Klavier, gibt außergewöhnliche Solo-Konzerte, u.a. auch mit eigenen Werken. Eine seiner Kompositionen nach Gedichten von Ulla Hahn wurde heuer auf der Schubertiade in Hohemems uraufgeführt. Er hat Kompositionsaufträge von Orchestern wie dem Gewandhaus Leipzig oder dem Musikkollegium Winterthur. Seine CD „Bach,Ligeti,Armstrong“ ist laut Kulturradio RBB eine der wenigen, auf die die Welt gewartet hat! Seit einiger Zeit hat er die Orgel für sich entdeckt und gibt gefeierte Konzerte z. B. in der Kölner Philharmonie. Sein Deutschland-Debut als Dirigent feierte Kit Armstrong mit Händels Oratorium Theodora bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern. Sozusagen als Zusatzausbildung hat er auch einen Abschluss in theoretischer Mathematik. Dieser Ausnahmepianist kommt im Rahmen der Meisterkonzerte des Kulturbüros Burghausen am Mittwoch, den 27.November um 20 Uhr zu einem Konzertabend in die Aula des Kurfürst-Maximilian-Gymnasiums Burghausen, wo er sein Programm „Aufklärung- Offenheit und Esoterik“ mit Werken von J.Haydn, W.A.Mozart, J.S.Bach und L.v.Beethoven geben wird.

Rest-Karten zu diesem denkwürdigen Abend sind erhältlich im Burghauser Bürgerhaus, Tel.08677/97400, in der Burghauser Touristik, Tel. 08677/887140 und bei allen Inn-Salzach-Ticket-Vorverkaufsstellen, auch als print@home. Der Shuttle-Bus fährt wieder ab 19 Uhr eine Runde, beginnend beim Alten Bahnhof

über verschiedene Haltestellen zum Stadtplatz und 20 Minuten nach Ende des

Konzerts wieder zurück. Die Fahrt ist kostenlos, den genauen Fahrplan gibt es auf

unserer Homepage unter www.burghausen.de/kulturbuero.


0 Kommentare