08.10.2019, 10:11 Uhr

JAZZherbst Burghausen Jesper Munk im Ankersaal

Jesper Munk. (Foto: IG Jazz)Jesper Munk. (Foto: IG Jazz)

Junger Blues made in Germany - Kooperation von IG Jazz e.V. und Kleinkunst Kooperative

BURGHAUSEN Jesper Munk, Jahrgang 1992, verblüfft jedes Mal, wenn er auf der Bühne steht, durch seine rauchige, tiefe Blues-Stimme, die man dem hageren jungen Mann niemals zutrauen würde. Umso mehr freut sich die Fangemeinde, dass der junge Münchner am Samstag, 19. Oktober, ab 20 Uhr, live im Ankersaal zu erleben ist – und das solo.

Nach seinem dritten Album „Favourite Stranger“ aus dem Frühjahr 2018 und zwei erfolgreichen Tourneen mit seiner Band, ist es Zeit für Jesper Munk, die vergangenen Wochen und Monate Revue passieren zu lassen und die Ideen, als auch Inspirationen für den nächsten musikalischen Exkurs in unbekannte Welten zu sortieren. Was wäre da besser geeignet, als sich auf alte Stärken zu besinnen, auf die Intensität und unvermittelte Kraft der klassischen Solo-Show zu bauen und neue, wie auch Songs aus dem Repertoire der letzten vier Jahre im kleinen und besonderen Rahmen zu präsentieren. Roh, pur und intim kommen die Stücke in diesem Umfeld daher und brillieren noch einmal in ganz neuem Glanz.

Tickets bei den bekannten VVK-Stellen sowie im Burghauser Bürgerhaus und der Burghauser Touristik.


0 Kommentare