19.07.2019, 10:53 Uhr

Gaufest des Gauverbands I Größtes Trachtenfest Bayerns findet in Altötting statt


Gauheimatabend mit Musik, Plattlern und Tänzen. Festsonntag mit feierlichem Festzug

ALTÖTTING Am Wochenende werden tausende Trachtler zu Gast im Herzen Bayerns sein, wenn mit dem Gaufest des Gauverbands I in Altötting Bayerns größtes Trachtenfest stattfindet.

Zum festlichen Gottesdienst am barocken Kapellplatz werden an die 8.000 Trachtlerinnen und Trachtler erwartet, deren kunstvolle Gewänder im anschließenden Festzug bestaunt werden können. Das jährliche Gaufest ist der Höhepunkt für die Trachtlerinnen und Trachtler. 117 Vereine gehören dem Gauverband I, dem größten Trachtengauverband Bayerns, an. Zeitgleich feiert der Volkstrachtenverein Altötting e.V. sein 50-jähriges Bestehen.

Am Festsonntag, 21. Juli, wird der Schirmherr Erster Bürgermeister Herbert Hofauer um 6.30 Uhr mit einem Weckruf der Blaskapelle Eggelsberg (Oberösterreich) begrüßt. Die Vereine und Gäste werden ab 7.30 Uhr am Dultplatz empfangen. Um 9 Uhr, ziehen die Vereine auf dem Kapellplatz ein, um gemeinsam ab 10 Uhr den feierlichen Festgottesdienst zu feiern. Die Gnadenbildkopie der Schwarzen Madonna wird einen zentralen Platz am Altar einnehmen und ihren schützenden Mantel über die Gottesdienstbesucher ausbreiten.

Anschließend kann ein eindrucksvoller Festzug durch die Wallfahrtsstadt bewundert werden. Die Teilnehmer, die vereinsweise von ihren Fahnen angeführt werden, mehr als 40 Musikkapellen und prachtvolle Pferdegespanne, die die Festwagen ziehen, werden erwartet. Zu sehen sind die farbenfrohen Trachten, die in ihren regionalen Facetten in den Gebieten Bad Reichenhall, Berchtesgaden, Inn-Salzach, Mangfall, dem nördlichen Chiemgau, Rupertiwinkel, Simssee und Traunstein getragen werden.

In zwei Zügen ziehen die Trachtlerinnen und Trachtler durch die Altöttinger Innenstadt. Ein ganz besonderes Augenmerk wurde hier auf die Wegführung gelegt, denn die zwei Festzüge begegnen sich am Altöttinger Tillyplatz und ziehen aneinander vorbei. Ein herzliches „Grüß Gott“ und einen Gruß können sich so die vielen Teilnehmer gegenseitig zurufen.

Dieses Großereignis, geprägt von lebendigem Brauchtum, wird sicherlich alle Zuschauer begeistern und lange in guter Erinnerung bleiben. Ein Gaufest im Marienwallfahrtsort Altötting ist für die Trachtler immer etwas Besonderes.

Am Vorabend, Samstag, 20. Juli, findet nach einem Standkonzert der Altöttinger Musikkapelle um 17 Uhr vor dem Rathaus am Kapellplatz im Festzelt auf dem Altöttinger Dultplatz der Gauheimatabend statt. Dazu lädt der Volkstrachtenverein Altötting ab 20 Uhr die gesamte Bevölkerung ein. Plattler, Tänze und musikalische Darbietungen des Volkstrachtenvereins, der Gau- und Gaujugendgruppe und der Kinder-, Jugend- und Aktivengruppe stimmen die Gäste auf das große Gautrachtenfest am Sonntag ein. Mitwirkende sind: die Lindacher Blasmusik aus Burghausen, die Familienmusik Sinhart und die Schladl Musik. Höhepunkt des Abends wird der Kronentanz sein, für den schon seit Monaten geprobt wird. Für Essen und Trinken ist gesorgt. Das Gaufest steht unter der Schirmherrschaft von Altöttings Erstem Bürgermeister Herbert Hofauer.

Am Sonntag, 28. Juli, findet ab 9 Uhr das Gaupreisplatteln, Gaudirndldrahn und Gruppenpreisplatteln des Gauverbandes I im Kultur + Kongress Forum Altötting statt.


0 Kommentare