21.11.2018, 13:59 Uhr

200 Jahre „Stille Nacht“- Lied Verleihung Friedenspreis und Orgelkonzert

Das Geburtshaus von Franz Xaver Gruber in Hochburg dient heute als Museum und soll das Gedächtnis an den Komponisten des weltberühmten Stille-Nacht-Liedes bewahren. (Foto: F.X. Gruber Gemeinschaft)Das Geburtshaus von Franz Xaver Gruber in Hochburg dient heute als Museum und soll das Gedächtnis an den Komponisten des weltberühmten Stille-Nacht-Liedes bewahren. (Foto: F.X. Gruber Gemeinschaft)

Burghausen und die Franz-Xaver-Gruber-Gemeinschaft feiern am 25. November das Jubiläum „200 Jahre Stille Nacht Lied“ - Orgelkonzert mit zeitgemäßer Neukomposition des Liedes - Kür des Friedensprojektes regionaler Initiatoren mit

BURGHAUSEN. Der 25. November steht ganz im Zeichen des Jubiläums „200 Jahre Stille Nacht“. Franz Xaver Gruber hat in Burghausen Orgelspielen gelernt. Aus diesem Grund lädt am Jubiläums-Geburtstag des Komponisten das Kulturbüro um 16 Uhr zum Orgelkonzert in die Pfarrkirche St. Jakob. Die Uraufführung der drei Gewinnerwerke des Orgelkompositionswettbewerbs stehen auf dem Programm. Aufgabe war es, dem Lied „Stille Nacht“ ein für Orgel solo zeitgemäßes Gewand zu geben und es in der Gegenwart zu verorten. Die Idee dazu hatte der Burghauser Organist Heinrich Wimmer. Aus 70 europaweiten Einsendung wurden drei Gewinner gewählt, deren Komposition in der Stadtpfarrkirche zu hören sind. Der Eintritt ist frei, Platzkarten gibt es bei der Burghauser Touristik und im Bürgerhaus.

Im Anschluss an das Preisträgerkonzert des Orgelwettbewerbs wird im benachbarten Oberösterreichischen Hochburg-Ach erstmalig der „Stille-Nacht-Friedenspreis“ für besondere Projekte verliehen. Mit diesem Preis soll der Friedensgedanke gefördert und der Frieden für die Zukunft gesichert werden. Der Stille-Nacht-Friedenspreis ist ein gemeinsames Projekt von Burghausen und der Franx-Xaver-Gruber-Gemeinschaft. Aus 23 Bewerbungen wurde ein Preisträger gewählt.

Laudator der Verleihung ist DDr. Paul Zulehner, österreichischer Theologe und katholischer Priester. Er zählt zu den bekanntesten Religionssoziologen Europas. Der Friedenspreis ist mit 5.000 Euro dotiert. Die Verleihung findet um 18 Uhr im Stiftsgasthof statt. Eine stimmungsvolle Laternenwanderung über den Franz-Xaver-Gruber-Friedensweg rundet den Jubiläumsabend ab. Ein kostenloser Zubringerbus fährt vom Burghauser Stadtplatz um 17.20 Uhr nach Hochburg-Ach und um 21.15 Uhr wieder retour. Anmeldung erforderlich bei der Burghauser Touristik GmbH, www.visit-burghausen.com, info@visit-burghausen.com


0 Kommentare