12.06.2018, 15:31 Uhr

Himmelfahrt in St. Josef Tolle Installationen in tollem Ambiente

(Foto: Stadt Burghausen/Königseder)(Foto: Stadt Burghausen/Königseder)

Finissage der Ausstellung „Himmelfahrt“ von Stefan Rohrer am Sonntag, 17. Juni, mit dem Künstler in der Studienkirche

BURGHAUSEN Im Durchschnitt 117 Leute haben an jedem Tag die Ausstellung „Himmelfahrt“ von Stefan Rohrer besucht. Insgesamt waren 4.550 Besucher an 39 Tagen in die Studienkirche gekommen und haben die außergewöhnlichen Installationen von Stefan Rohrer gesehen.

„Ich bin sehr zufrieden mit den Besucherzahlen. Die Rückmeldungen der Besucher sind großartig. Wirkönnen die Ausstellung leider nicht verlängern, weil es ebenso hochkarätig weitergeht in der Studienkirche“, erklärt Ines Auerbach, Leiterin des Hauses der Fotografie und Kuratorin für die Studienkirche St. Josef in der Altstadt. Die Ausstellungssaison in der barocken Wandpfeilerkirche beginnt aufgrund der klimatischen Verhältnisse in der Regel Mitte April und geht bis Ende Oktober.

Interessant sind die Besucherzahlen gerade über den Mai-Feiertag. 1. Mai 2018 (259 Besucher), die Jubiläums Mai Wies`n, den Muttertag (254 Besucher) und Pfingsten (275 und 202 Besucher). Hier sind bis zu 275 Besucher täglich durch die Ausstellung gewandert. Die Einträge im Gästebuch sprechen für sich: „Dynamische, tolle Ausstellung!“, „Wir kommen immer wieder gerne für eine Ausstellung aus Passau nach Burghausen. Diesmal passend zum Thema: mit dem Motorrad!“

Stefan Rohrer lebt und arbeitet in Stuttgart. Seine Arbeiten sind echte Gefährte wie Autos oder auch eine Vespa, die verzerrt mit viel Energie in poppigen Farben dargestellt werden. „Tolle Installationen in tollem Ambiente“, findet ein Besucherpaar aus Rosenheim.

Die gut besuchte Ausstellung von Stefan Rohrer ist diese Woche noch vier Mal geöffnet: von Donnerstag bis Sonntag (Do + Fr, 14 bis 18 Uhr; Sa + So, 10 bis 18 Uhr). Mit einer kleinen Feierstunde wird „Himmelfahrt“ am Sonntag, 17. Juni, um 17 Uhr mit einem Künstlergespräch zu Ende gehen. Stefan Rohrer wird persönlich vor Ort sein und steht für Fragen zur Verfügung. Alle Interessierten sind zur kleinen „Finissage“ in die Studienkirche eingeladen.

Die Besonderheit der Ausstellungsstätte mit ihrer einzigartigen Akustik hat sich auch in Künstlerkreisen herumgesprochen und so findet schon am 28. Juni 2018 ein einzigartiges Konzert der Kinderphilharmonie der städtischen Musikschule unter Leitung von Helmut Lorenz und Limpe Fuchs statt. Der Eintritt ist frei.

Musikalisch geht es auch weiter: Ab 1. Juli zeigt die international renommierten Klang- und Performancekünstlerin Limpe Fuchs in der Studienkirche „String Stone Weight“, wobei am 12. Juli dazu eine lange Konzertnacht in der Kirche geplant ist. „Es geht also vielversprechend weiter in der Studienkirche, die nun durch die Profanisierung der Stadt Burghausen gehört. Wir möchten diesen außergewöhnlichen Ausstellungsraum weiter etablieren und den verschiedenen Kunstrichtungen

öffnen“, sagt Erster Bürgermeister Hans Steindl.


0 Kommentare