08.05.2018, 10:22 Uhr

Filmvorführung im Anker-Kino Maler Gotthard Graubner: Ein Porträt


Filmemacher Tilman Urbach entführt in die Welt eines großen Künstlers, dabei entsteht selbst Kunst zwischen den Disziplinen

BURGHAUSEN. Im Sommer 2010 öffnete der Maler Gotthard Graubner dem Filmemacher Tilman Urbach sein Atelier. So wird der Arbeitsprozess des Künstlers deutlich. Lichte monochrome Gemälde und Papierarbeiten, die eine suggestive Kraft ausstrahlen, entstehen vor den Augen des Betrachters. Im Fokus des Dokumentarfilms von Tilman Urbach stehen Atelierbesuche auf der Museumsinsel Hombroich in Neuss, bei denen der über achtzigjährige Maler von seinen künstlerischen Antriebskräften, aber auch von seinen Zweifeln und Widerständen erzählt. Anschließend begleitet das Filmteam den Künstler nach Paris, wo Graubner eine Einzelausstellung seiner Werke in der Galerie Karsten Greve zeigt. Gotthard Graubner war maßgeblich am Aufbau der Sammlung auf der Museumsinsel Hombroich beteiligt. Er führt von der Kamera begleitet über die Insel und erklärt Räume, in denen seine Bilder im Dialog mit großen Khmer Figuren hängen. Ein filmisches Portrait eines großen Künstlers unserer Zeit, der im Mai 2013 gestorben ist, wird am Samstag, 19. Mai, um 15 Uhr im Anker Filmtheater gezeigt.


0 Kommentare