25.04.2018, 13:03 Uhr

Jubiläums-Festabend Lachlederne Wirtshausmusi mit Knedl & Kraut

„Prost!“ wird es am Festabend mit Knedl & Kraut wohl so einige Male heißen. (Foto: FOTO BECK)„Prost!“ wird es am Festabend mit Knedl & Kraut wohl so einige Male heißen. (Foto: FOTO BECK)

Am Festabend gibt es zünftiges MusikKabarett mit dem Trio „Knedl & Kraut“

BURGHAUSEN. Zugegeben: Die Burghauser Mai-Wies´n-Festhalle mit Zeltanbau und Freisitzen ist schon ein bisserl mehr als eine „Wirtsstub´n“. Dafür bietet sie aber auch allem, was an so einer Wirtsstub´n schön ist viiieeel mehr Raum: der Gemütlichkeit, der Geselligkeit, der Musi, dem Bier und den Schmankerln. Also all´ den Dingen, die die Freunde der Mai-Wies´n so schätzen. Dass der Festwirt für den großen Jubiläums-Festabend am Montag, 7. Mai, mit „Knedl & Kraut“ ausgerechnet die „einzige Stubnmusi, die ihre Stubn selber mitbringt“ verpflichtet hat, macht also Sinn – und vor allem jede Menge Spaß. Ab 20 Uhr steht das Musik-Kabarett „Knedl & Kraut“ auf der Bühne der Festhalle.

„Im Wirtshaus bin i wia z´Haus – so heißt ein alter Spruch. Wenn man – wie das Trio von „Knedl & Kraut – seine Wirtsstub‘n noch dazu selbst dabei hat, wird es besonders gesellig. Toni Bartl, Daniel Neuner und Juri Lex klopfen Sprüch‘ am Stammtisch, singen lebendige Wirtshauslieder und spielen derart virtuos auf, dass buchstäblich die Hütte wackelt! Die drei Stammtischbrüder haben sich voller Inbrunst dem Kampf gegen das Stammtischsterben verschrieben und lassen die Tradition des Derbleckens, Singens und Musizierens im Wirtshaus auf originelle Art und Weise wieder aufleben. Gekonnt spannen sie den Bogen zwischen Brauchtum und Moderne.

Die Musikanten, das sind: Toni Bartl „Hannesla“ aus Partenkirchen, der auch die Idee zu „Knedl & Kraut“ hatte. Als Weltmeister der diatonischen Harmonika von 1996 bereichert er das Trio mit seiner Virtuosität.

Daniel Neuner „Schnitzer“ aus Garmisch ist seit vielen Jahren fester Bestandteil in Toni Bartl ́s Programmen. Er verleiht diesen mit seinem witzigen und urbayerischen Charme die ganz besondere Note. Knedl & Kraut ist ihm „wie auf den Leib geschnitten“!

Juri Lex schließlich ist ehemaliger Gymnasial- und Waldorfflehrer und stellt seine Talente als Multiinstrumentalist in diversen Shows von Toni Bartl unter Beweis. Der gebürtige Straubinger ist „einer der besten Musiker Bayerns“ wie Hannes Ringelstetter befindet.

Der Eintritt zum großen Festabend und zur „lachledernen Wirtshausmusi“ ist natürlich frei – aber frühes Kommen ist natürlich auf jeden Fall zu empfehlen ...


0 Kommentare