29.01.2018, 15:56 Uhr

Eine Stadt geht auf Reisen Burghauser waren auf Stadtreise in Kuba und Mexiko

(Foto: Stadt Burghausen)(Foto: Stadt Burghausen)

Kombination aus Schiffsreise und Badeurlaub kommt trotz Wetterkapriolen gut an – 66 Burghauser sind wohlbehalten zurück

BURGHAUSEN. Von 11. bis 26. Januar waren die Burghauser mit „Eine Stadt geht auf Reisen“ unterwegs. Dieses Jahr ging die 21. Stadtreise nach Kuba und Mexiko: Mit der MS Berlin, das frühere Traumschiff aus der gleichnamigen Serie, startete die Burghauser Reisegruppe nach der Ankunft in Havanna Richtung Mexiko. Die Burghauser Stadtfahne wehte an Bord und zuerst wurden uralte Maya-Fundstädten wie Chichén Itzá und Tulum auf dem Weg durch den Golf von Mexiko besucht. Der Service an Bord und die Reiseorganisation war engagiert. Mit 400 Passagieren war das Schiff auch voll ausgebucht. Nur das Wetter hat nicht ganz so mitgespielt, wie erhofft. Vor allem auf See führten stürmisches Wetter und hoher Wellengang zu zeitweisem Unwohlsein an Bord.

Erster Bürgermeister Hans Steindl begleitete die Burghauser die erste Woche, ehe er in die Salzachstadt zurückkehrte, um die Amtsgeschäfte zu führen und die Wacker-Ringer anzufeuern. Auch die Burghauser Reisegruppe hat, so gut es geht, je nach Internet- und Handyempfang die Erfolge der Wacker-Ringer verfolgt und mitgefiebert.

Insgesamt fällt das Fazit der Reisegruppe gut aus. Das neugebaute Fünf-Sterne-Hotel der spanischen Gruppe Iberostar auf Kuba war zur allgemeinen Zufriedenheit. Diverse Ausflüge sorgten für Abwechslung. Vor allem der Besuch einer ökologischen Farm, die auch Keramik herstellt, kam gut an. „Wir konnten in den kubanischen Alltag eintauchen. Es gab Rum und Zigarren sowie Früchte und diverse Speisen zu Probieren. Außerdem wurde Musik gemacht und Salsa getanzt“, sagt Stadtmitarbeiterin Melanie Schwab direkt nach der Rückkehr der Reisegruppe am Freitagvormittag. „Wir sind glücklich und zufrieden.“ Grundsätzlich habe man das kubanische Lebensgefühl „mit Musik an jeder Ecke“ und guter Laune überall sehr genossen.

Neue Erkenntnisse brachte man insoweit mit, dass Kuba mittlerweile nicht mehr zu den kostengünstigen Urlaubsdestinationen gehört, da man durch die Reisewährung „CUC“ mit dem Euro gleichgestellt ist und damit viele Konsumvorteile verloren gehen. Überrascht musste man auch feststellen, dass sich nun offensichtlich, ähnlich wie in Ägypten, Italien oder auf den Kanaren vermehrt eine Quallenplage breitmacht.

Alle Burghauser sind gesund und wohlbehalten wieder in der Heimat. Organisiert und durchgeführt hat auch diese 21. Stadtreise die RT-Reise GmbH mit Sitz in Burghausen. Heuer könnte es im September / Oktober noch eine weitere Stadtreise geben, dann heißt das Ziel Moskau und St. Petersburg. Genaueres wird aber noch bekannt gegeben.


0 Kommentare