30.09.2018, 13:37 Uhr

Glaube Die Regensburger Sonntagsbibel – Entstehung, Aufbau und Glaubenspraxis

Die Regensburger Sonntagsbibel. (Foto: Eckl)Die Regensburger Sonntagsbibel. (Foto: Eckl)

Über 11.000 Lektorinnen und Lektoren, Kommunionhelferinnen und -helfer haben im Bistum mit der Regensburger Sonntagsbibel (RSB) ein im deutschsprachigen Raum einzigartiges Buch erhalten. Ziel ist es, das Wort Gottes wieder lebendig werden zu lassen und als Schatz für das Glaubensleben fruchtbar zu machen.

SCHMIDGADEN Dazu bietet die Katholische Erwachsenenbildung im Landkreis Schwandorf e. V. (KEB) in Kooperation mit dem Dekanat Nabburg eine Hinführungsveranstaltung. Am Mittwoch, 10. Oktober, um 19.30 Uhr kommt Projektleiters Wolfgang Stöckl aus Regenstauf, Bischöflicher Beauftragter für Erwachsenenbildung im Bistum Regensburg und Vorsitzender der KEB im Bistum Regensburg, ins Pfarrheim Schmidgaden. Er will unter anderem Themen ansprechen wie etwa die Kriterien bei der Text- und Bildauswahl, das Verhältnis von Lektionar und RSB, die Prinzipien der Leseordnung oder den Sinn und Zweck der Sprechzeilen. Darüber hinaus wird er den Teilnehmenden, neben den besonderen Charakteristika der Texte von Papst Benedikt, die RSB zur Sonntagsvorbereitung und als Grundlage für Bibelgruppen und Hauskreise nahebringen und zur Bildbetrachtung anleiten.

Die Einladung geht an alle Interessierten, besonders natürlich an Lektorinnen und Lektoren, Kommunionhelferinnen und -helfer und Bibelkreisleitende. Die Regensburger Sonntagsbibel soll von den Teilnehmenden, so vorhanden, nach Möglichkeit mitgebracht werden. Der Eintritt ist frei. Anmeldung erbeten bei der Kath. Erwachsenenbildung im Landkreis Schwandorf unter der Telefonnummer 09431/ 2268, per Mail an info@kbe-schwandorf.de oder im Internet unter www.keb-schwandorf.de.


0 Kommentare