19.12.2019, 11:27 Uhr

„Adventskalender umgekehrt“ Pfarrgemeinde Mintraching greift den Trend auf und hilft Bedürftigen

(Foto: Burcom/ Schophoff)(Foto: Burcom/ Schophoff)

Jeden Tag etwas schenken, statt ein Türchen öffnen: Diese Idee verbirgt sich hinter der Aktion „Adventskalender umgekehrt“. Die Pfarrgemeinde Mintraching hat die Aktion erstmals veranstaltet – und hilft damit Bedürftigen.

MINTRACHING „Die Idee, in der Adventszeit jeden Tag etwas zu schenken, statt zu nehmen, hat mich begeistert“, sagt Bettina Dietl vom Ortsausschuss Pfarrgemeinderat Mintraching. Gemeinsam mit Emilie Schweiger hat sie die Idee „Adventskalender umgekehrt“ in der Pfarrgemeinde Mintraching in diesem Advent zum ersten Mal in die Tat umgesetzt, unterstützt wurden sie dabei von Pfarrer Klaus J. Beck.

Niemand hatte jedoch mit einer derart regen Teilnahme gerechnet: 44 Pakete wurden in der Pfarrgemeinde abgegeben. „Wir waren überwältigt“, sagt Dietl. Nun haben Bettina Dietl, Emilie Schweiger und Pfarrer Klaus J. Beck die umgekehrten Adventskalender an die Caritas Regensburg gespendet. Die Caritas wird die Geschenke an Bedürftige weitergeben.

„Wir freuen uns sehr über dieses Engagement in der Pfarrgemeinde Mintraching“, sagte Diözesan-Caritasdirektor Michael Weißmann. Gemeinsam mit Brigitte Weißmann, Leiterin des Referats Soziale Beratung, hat er die Spende entgegengenommen. „Sie tun damit jenen Menschen etwas Gutes, die es vielleicht diese Weihnachten nicht so gut haben wie wir selbst“, bedankte sich auch Brigitte Weißmann. Die Leiterin des Referats Soziale Beratung hatte zur Übergabe zwei Klientinnen mitgebracht. Die beiden durften sogleich je ein Paket mitnehmen – und damit zu Hause ihre Kinder überraschen.

Der umgekehrte Adventskalender ist ein europaweiter Trend und gilt als Aktion, die der Vorweihnachtszeit einen neuen Sinn geben kann. Jeder, der mitmacht, legt dabei täglich ein kleines Geschenk beiseite: haltbare Lebensmittel, Hygieneartikel, gut erhaltene Kleidung oder Spielsachen. Am Ende der Adventszeit hat jeder Teilnehmer 24 kleine Überraschungen und gibt das Adventspaket an Bedürftige weiter.


0 Kommentare