18.10.2018, 07:25 Uhr

Konrada wurde 110 Regensburger Bischof besucht die zweitälteste Nonne der Welt

Schwester Konrada mit Bischof Rudolf. (Foto: HILMER Irmgard)Schwester Konrada mit Bischof Rudolf. (Foto: HILMER Irmgard)

Der Regensburger Bischof Rudolf hat der ältesten Klosterschwester der Welt gratuliert. Schwester Konrada trat 1930 in Niederbayern ins Kloster ein. Ende September feierte sie Geburtstag – die Ordensfrau wurde 110 Jahre alt.

Bischof Rudolf Voderholzer hat der wohl zweitältesten lebenden Klosterschwester der Welt zum Geburtstag gratuliert – es ist ihr 110ter! Schwester Konrada Huber wurde am 29. September 1908 in einer völlig anderen Welt geboren.

Damals herrschte Kaiser Wilhelm II. über das Deutsche Reich, Kaiser und Könige beherrschten Europa. Vom Ersten Weltkrieg war in ihrem Geburtsjahr noch nichts zu spüren, den erlebte die spätere Klosterschwester als Zehnjährige. Als in Deutschland die schlimmste Inflation wütete, die das Land je erlebte, 1923, war Schwester Konrada eine Jugendliche mit 15 Jahren. 1933, als Hitler an die Macht kam, war die Ordensfrau Konrada schon seit drei Jahren im Kloster. 

Die Nazi-Diktatur, die Bundesrepublik und das geteilte Deutschland, die Wende – Schwester Konrada erlebte all dies im Kloster, in das sie vor 88 Jahren eintrat. 1930 trat Konrada Huber dem Dominikanerkloster Sankt Maria in Niederviehbach in Niederbayern bei. Bis heute lebt sie dort und wird jetzt, als Seniorin, liebevoll umsorgt.

Auf ihr gesegnetes Alter angesprochen, antwortet sie Bischof Rudolf: „Der Herrgott hat mich halt vergessen. Die letzte meiner Schwestern hat er im Frühjahr mit 104 Jahren zu sich geholt.“ Jetzt hofft sie, auch noch den 111. Geburtstag zu erleben – die Schwester mag Schnapszahlen. 

Übrigens hat die Nachrichtenagentur KNA zwischenzeitlich in Bonn bei der Deutschen Bischofskonferenz nachgefragt, ob dort eine Ordensfrau bekannt ist, die noch älter ist als Konrada. Die Antwort: Nein, man kenne in Deutschland niemanden, der dieses Alter überschritten hat. Der Titel „älteste Klosterschwester der Welt“ gebührt allerdings nicht Schwester Konrada, sondern der französischen Vinzentinerin Andre (Lucille) Randon. „Diese feierte am 11. Februar in einem Altenheim in Toulon am Mittelmeer ihren 114. Geburtstag und wird in einer Liste der ältesten lebenden Menschen auf Rang vier geführt“, schreibt die KNA.

(Foto: Hilmer/Bistum)

In der Bibel gibt es übrigens auch ein Vorbild für Menschen, die sehr alt werden. Methusalem nämlich. Die Gestalt aus der Bibel ist sprichwörtlich geworden im Deutschen. Allerdings wurde Methusalem 969 Jahre alt - kein Ziel für Schwester Konrada, die hofft, gesund dem Herrn vors Angesicht zu treten.


0 Kommentare