22.12.2017, 18:43 Uhr

Orgel- und Posaunenklänge Kolpingfamilie Reinhausen ehrt ihre Jubilare

(Foto: Kolpingfamilie Reinhausen)(Foto: Kolpingfamilie Reinhausen)

Anlässlich des Kolpinggedenktages trafen sich die Mitglieder nach dem Gottesdienst mit stimmungsvollen Orgel- und Posaunenklängen am Vorabend des ersten Advent im Pfarrsaal.

REGENSBURG Vorsitzender Alois Wagner hieß in seinem Grußwort auch Präses und Ehrenpräses sowie die Jubilare und alle erschienen Mitglieder herzlich willkommen. Nach einer kleinen Stärkung leitete das gemeinsam gesungene Lied „Wir sind Kolping“ in den offiziellen Teil über.

In seiner Ansprache bezeichnete Alois Wagner den Gesellenvater Adolph Kolping als Rufer in der Wüste, da Kolping schon in jungen Jahren die Notwendigkeit der religiösen und sozialen Arbeit zur Bekämpfung der negativen Folgen der industriellen Revolution erkannte. Mit seinem praktischen Handeln stellte er sich konsequent auf die Seite der Entrechteten und richtete sein Augenmerk auf die Arbeiter und deren Familien. Bald geistiger Mittelpunkt, gelang es ihm, von Köln aus Gesellenvereine zu gründen mit dem Anliegen einer Neubesinnung auf den Wert von Religion, Beruf, Familie und Staat.

Angeleitet von der großartigen Persönlichkeit Adolph Kolpings lassen sich immer wieder Menschen vom Beispiel und Charisma unseres Gründers begeistern und zeigen dies durch treue Mitgliedschaft. Präses Stadtpfarrer Josef Eichinger konnte deshalb elf Mitglieder für ihre Treue ehren und auszeichnen: Ehrenpräses Monsignore August Lindner, Reiner Bannert (65 Jahre), Werner Banner, Lutz Scholich (60 Jahre), Herbert Götzfried (50 Jahre), Karl Hummel (40 Jahre), Mathilde und Herbert Lohwasser, Maria Retzer, Irma und Alois Wagner (25 Jahre). Präses Eichinger bedankte sich bei den Jubilaren mit Urkunden und überreichte jedem ein kleines Präsent. Das alljährliche Adventopfer in Höhe von eintausend Euro wurde bei der adventlichen Feier beim Besuch des Heiligen Nikolaus an Marie Pirzer überreicht, die damit ein Suppenküchenprojekt in Serra da Raiz, Brasilien, mit unterstützt.


0 Kommentare