23.02.2018, 08:42 Uhr

„Jeder Mensch braucht ein Zuhause“ Bayernweite Caritas-Sammlungen für notleidende Menschen

Mit einer Spende an die Caritas kann man viele soziale Hilfen unterstützen. (Foto: Caritas)Mit einer Spende an die Caritas kann man viele soziale Hilfen unterstützen. (Foto: Caritas)

„Ein Zuhause ist nicht nur ein Dach über dem Kopf. Es ist ein Ort, der Schutz, Privatsphäre, Sicherheit und freie Lebensgestaltung verschafft“, erläutert Landes-Caritasdirektor Prälat Bernhard Piendl das Jahresthema der Caritas in Deutschland.

PASSAU Innerhalb der Frage nach dem Zusammenhalt in der Gesellschaft rückt die Caritas in diesem Jahr das Thema Wohnen in den Mittelpunkt. „Als Christen und als Kirche müssen wir dazu unseren Beitrag leisten. Vergessen wir nicht: der Zusammenhalt in der Gesellschaft ist auch gefährdet, wenn Familien mit mehreren Kindern keinen bezahlbaren Wohnraum mehr finden und Menschen wirtschaftlich und sozial abgehängt werden“, betont Piendl und appelliert, „dass wir als Christen an erster Stelle stehen müssen, wenn es darum geht, solchen Entwicklungen Einhalt zu gebieten.“ 

Als größter Wohlfahrtsverband in Bayern „tut die Caritas hier sehr viel. Sie bietet Wohnraum und ein sicheres Zuhause: für Menschen mit einer Behinderung, für Pflegebedürftige, für Wohnungs- und Obdachlose, für Flüchtlinge, für junge Menschen, die weiter weg von zu Hause eine Ausbildung machen, für Frauen, die Gewalt ausgesetzt sind und vieles mehr“, so Piendl weiter. 

In den kommenden Wochen sind wieder bayernweit Sammlerinnen und Sammler unterwegs, um die Arbeit der Caritas zu unterstützen. Zur Eröffnung der Caritas-Sammlung spricht Prälat Piendl auch am Sonntag, den 25. Februar im Rundfunk: Seine Botschaft wird ab 10.35 Uhrim Rahmen der Katholischen Morgenfeier auf Bayern 1 übertragen. Im Anschluss kann die Ansprache als Podcast heruntergeladen und die Predigt auf www.caritas-bayern.denachgelesen werden. 

Eine Vielzahl an Angeboten und Diensten innerhalb der Caritas werden alleine aus Spendenmitteln finanziert (wie z.B. die Allgemeine Sozialberatung). Andere Angebote können nur durch das unermüdliche Engagement von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern realisiert werden. Das Geld aus den Caritas-Sammlungen, die traditionell zweimal jährlich im Frühjahrund im Herbst stattfinden, kommt ausdrücklich der direkten caritativen Arbeit vor Ort bzw. den jeweiligen Regionen zugute.


0 Kommentare