14.12.2017, 10:10 Uhr

Projekt „Mieterqualifizierung“ Damit anerkannte Flüchtlinge eine Wohnung finden

Erfolgreich als Mieter qualifiziert. Nach dem Kurs mit der Integrationslotsin Martina Koch (2.v.re.) erhielten sie ihr Zertifikat. (Foto: Caritas Passau)Erfolgreich als Mieter qualifiziert. Nach dem Kurs mit der Integrationslotsin Martina Koch (2.v.re.) erhielten sie ihr Zertifikat. (Foto: Caritas Passau)

Integrationslotsin im Landkreis qualifiziert die künftigen Mieter.

PASSAU Bis anerkannte Flüchtlinge eine Wohnung finden, ist es oft ein steiniger Weg, nicht nur, weil es für sie zu wenig Wohnraum im Landkreis Passau gibt. Vor vielen Fragen stehen die Migranten. Was will der Vermieter wissen? Was steht im Mietvertrag? Bis wann muss die Miete überwiesen sein? Manchmal geht es um ganz praktische Fragen vom Brandschutz bis zum Mülltrennen.

Die Integrationslotsin Martina Koch vom Caritasverband für die Diözese Passau e.V. hat zusammen mit ehrenamtlichen Wohnungspaten anerkannte Flüchtlinge darauf vorbereitet. Aktuell sind die Kurse „Mieterqualifizierung“ in Hauzenberg und Salzweg abgeschlossen worden. Martina Koch: „Unser Ziel ist es, die 25 Teilnehmer selbst handlungsfähig zu machen“.

Jetzt wissen die künftigen Mieter, was Vermieter erwarten: pünktliche Zahlung, Ordnung und Sauberkeit, die Einhaltung der Ruhezeiten und ein gutes nachbarschaftliches Verhältnis. Genau solche Fragen hatten die 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Hauzenberg, die überwiegend schon in ihrer eigenen, privaten Wohnung wohnen, mitgebracht. Die Besichtigung der Wohnung wurde geübt, gemeinsam eine Vorstellungsmappe für den Vermieter vorbereitet; inklusive Nachweis über den Abschluss einer Haftpflichtversicherung, Sprachzertifikat und Arbeitszeugnis und Zertifikat über die Mieterqualifizierung. All das schafft Sicherheit für beide Seiten.

Gleichzeitig ging es in der Kursreihe um praktische Themen. Gehört die Milchtüte in den Papiermüll? Dürfen meine Kinder in der Wohnung laut sein? Warum ist es besser, zum Lüften das Fenster dreimal am Tag ganz zu öffnen, anstatt es zu kippen? Und warum muss man eigentlich lüften? Nicht alles ist selbstverständlich. Mithilfe eines ehrenamtlichen Übersetzers konnten diese Probleme geklärt werden. Die Organisation vor Ort übernahm Gudrun Stahl vom Helferkreis Hauzenberg. Zum Dank gab es nach dem erfolgreichen Kursabschluss Selbstgebackenes.

Mehrsprachiger Kurs in Salzweg: In Salzweg unterstützen momentan zehn ehrenamtliche Wohnungspaten mit und ohne Migrationshintergrund die Integrationslotsin. Drei davon, die selbst als Flüchtlinge nach Deutschland kamen, übersetzten beim Kurs ins Englische und Arabische und halfen beim Ausfüllen des Kursheftes. Das Team der ehrenamtlichen Wohnungspaten in Salzweg trifft sich etwa alle zwei Monate. Langfristig plant die Integrationslotsin mit Tandems zu arbeiten. Also ehrenamtlich Engagierte mit und ohne Migrationshintergrund sollen nach erfolgreichem Abschluss der Mieterqualifizierung gemeinsam einen ausgewählten Teilnehmer bei der Wohnungssuche unterstützen. Das nächste Treffen findet in der zweiten Januarwoche statt. Wer mitmachen möchte, wendet sich an Martina Koch. Genauso jene, die eine Wohnung frei haben.

Weitere Kurse Mieterqualifizierung: Der nächste Kurs Mieterqualifizierung mit fünf Modulen á 2 Stunden findet ab Donnerstag, 11. Januar, im Konradinum in Passau statt. 2018 sind Kurse in Hutthurm und weiteren Orten des Landkreises geplant. Ab zehn Teilnehmern, anerkannte Flüchtlinge aus dem Landkreis Passau, wird der Kurs vor Ort angeboten. Informationen unter:

https://www.caritas-passau.de/spende-und-engagement/integrationslotsin/integrationslotsin

Das Integrationslotsenprojekt wird gefördert durch den Landkreis Passau und das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration.


0 Kommentare