06.08.2018, 16:33 Uhr

Internationale Ministrantenwallfahrt Deggendorfer Ministranten in Rom


150 Ministranten aus den Dekanaten Deggendorf-Plattling und Viechtach begegneten Papst Franziskus auf dem Petersplatz.

DEGGENDORF Alle vier Jahre lädt der CIM (Coetus Internationalis Ministrantium/ Internationale Ministrantenbund) Ministranten aus der ganzen Welt zur Wallfahrt nach Rom ein. Rund 150 Ministranten und ihre Betreuer aus den Dekanaten Deggendorf-Plattling und Viechtach waren dieser Einladung gefolgt und pilgerten zusammen mit der Kath. Jugendstelle Deggendorf im Rahmen der Internationalen Ministrantenwallfahrt vom 29. Juni bis 3. August nach Rom. An der Romwallfahrt nahmen Ministranten aus den Pfarreien Deggendorf Mariä Himmelfahrt, Plattling St. Magdalena, Otzing, Bernried-Edenstetten, Neuhausen, Metten, Michaelsbuch-Stephansposching, Viechtach, Bodenmais-Böbrach, Teisnach und Bayerisch-Eisenstein teil. Begleitet wurden die Jugendlichen von Jugendreferentin Anja Stelzer, sowie den Busgruppenbegeleitern der drei Busse, Pfarrer Josef K. Geismar, Pfarrer Alexander Kohl, Marianne Schattenkirchner, Sebastian Stadler, Dominik Plötz und Timon Wölfl.

Die rund 5500 Ministranten aus der Diözese Regensburg erlebten am Montagvormittag einen Eröffnungsgottesdienst mit Bischof Rudolf Voderholzer in der Lateranbasilika. Bei diesem Gottesdienst wurden die Pilger aus der Diözese Regensburg begrüßt und auf das Motto der Wallfahrt „Suche den Frieden und jage ihm nach“ eingestimmt. Montagnachmittag und Dienstagvormittag hatten die Ministranten zusammen mit ihren Betreuern und Busgruppenbegleitern Zeit die Sehenswürdigkeiten und berühmten Plätze in Rom zu besichtigen sowie das typische Flair der italienischen Hauptstadt zu erleben.

Am Dienstagnachmittag fand der Höhepunkt der Pilgerfahrt statt, die Sonderaudienz auf dem Petersplatz mit Papst Franziskus. Bei sehr heißen Temperaturen mit bis zu 39 Grad startete am Nachmittag zuerst ein buntes Vorprogramm mit spirituellen Liedern und Gebeten. Zur anschließenden Sonderaudienz am Abend versammelten sich über 60.000 Pilger aus insgesamt 18 Ländern und begrüßten Papst Franziskus auf dem Petersplatz. Papst Franziskus betonte „Zusammen sind wir auf einer Reise mit Gott, der unser aller Friede ist!“, und griff damit das Motto der Wallfahrt auf: „Suche Frieden und jage ihm nach“. Weiterhin erklärte Papst Franziskus ist „Gott unser Schöpfer und Retter, wir können ihn lieben und unser Leben als sein Geschenk akzeptieren. Er möchte damit mit uns in Verbindung treten. Und dazu sind wir auch aufgerufen! Wir sind dazu aufgerufen, seine Familie, die Kirche, die Gemeinschaft aus Brüdern und Schwestern in Christus zu bilden. Und in dieser Kirchenfamilie nährt er uns mit seinem Wort und seinen Sakramenten.“

Am Mittwoch hatten die Busgruppen zusammen mit ihren Busgruppenbegleitern als Stadtführer noch instensiver Zeit die ewige Stadt Rom zu besichtigen und zu genießen. Im Lauf der Woche entdeckten die Ministranten alle wichtigen Sehenswürdigkeiten in Rom wie z.B. den Petersdom, das Pantheon, die Engelsburg, den Trevi-Brunnen und die Spanische Treppe. Aufgrund der großen Hitze in Rom war natürlich auch die eine oder andere Pause zum entspannen und Eis essen nötig.

Neben dem feierlichen Abschlussgottesdienst für die Ministranten aus der Diözese Regensburg mit Weihbischof Josef Graf in der Basilika St. Paul vor den Mauern, stand am Donnerstag ein Badeausflug ans Meer nach Ostia auf dem Programm, wo die Ministranten nach den vielen Besichtigungen in Rom etwas entspannen konnten.

Nach rund 15 Stunden Busfahrt kehrten die Ministranten am Freitag am späten Abend mit vielfältigen Eindrücken und bewegt von der großen Gemeinschaft der Ministranten zurück nach Hause. Die Katholische Jugendstelle Deggendorf bedankt sich herzlich bei allen Betreuern aus den Pfarreien, die die Aufsichtsplicht für die Ministranten übernommen haben. Großer Dank gebührt zudem allen Busgruppengleitern der Katholischen Jugendstelle Deggendorf, die durch ihr Engagement und ihre sehr guten Romkenntnisse die Fahrt zu einem großartigen Erlebnis für alle Teilnehmer gemacht haben.


0 Kommentare