29.12.2017, 11:01 Uhr

An Weihnachten nicht alleine sein Caritasverband lud am Heilig Abend zur Weihnachtsfeier ein

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Der Caritasverband Deggendorf lud auch dieses Jahr am Hl. Abend alle einsamen Menschen in Stadt und Landkreis Deggendorf zu seiner traditionellen Weihnachtsfeier ein.

DEGGENDORF Zahlreiche ehrenamtliche Helfer stellen sich z. T. schon über viele Jahre in den Stunden vor ihrem eigenen Heiligen Abend zur Verfügung, um den Bedürftigen eine Feier am echten Weihnachtstag zu bescheren. Gerade an diesem Tag, an dem alle Familien gemeinsam feiern, wird Einsamkeit am stärksten spürbar.

Caritasvorsitzender stellv. Landrat Josef Färber begrüßte die fast 100 Menschen im Pfarrsaal der Pfarrei St. Martin und legte später bei der Ausgabe des Weihnachtsmenüs selber mit Hand an, während seine Enkelin Charlotte begleitet von Luca Weißenborn am Klavier mit der Geige einige Weihnachtslieder spielte.

Den besinnlichen Teil gestaltete traditionsgemäß Diakon Sebastian Nüßl, der den Anwesenden das Weihnachtsevangelium in seiner gewohnt angenehmen menschennahen Art überbrachte. Gemeinsamen sangen die Gäste im Schein des hell erleuchteten Christbaumes dann „Stille Nacht, Heilige Nacht.“ bevor das Festessen serviert wurde.

Eine amüsante Weihnachtsgeschichte, vorgetragen von Frau Manuela Stephan, rundete das Programm ab, bevor durch Geschäftsführer Hans-Jürgen Weißenborn und seinen Helfern die obligatorischen Geschenktaschen verteilt wurden.

Am Ende der Feier konnten alle mit dem Gefühl nach Hause gehen, am Weihnachtsabend nicht vergessen worden zu sein und die Heilige Nacht nicht in Einsamkeit verbracht zu haben.


0 Kommentare