23.04.2020, 21:21 Uhr

Corona Das Behelfskrankenhaus am Kepler-Gymnasium in Weiden wird wieder abgebaut

 Foto: Phasut Waraphisit/123rf.com Foto: Phasut Waraphisit/123rf.com

Die Führungsgruppen Katastrophenschutz der Stadt Weiden und des Landkreises Neustadt an der Waldnaab haben in Abstimmung mit dem Ärztlichen Leiter und den Fachberatern die Entscheidung zum Abbau des Behelfskrankenhauses Kepler-Gymnasium getroffen.

Weiden. Damit werden die Vorgaben des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege umgesetzt, denen zufolge primär die bayernweiten Kapazitäten der Kliniken zu nutzen sind. Das bedeutet für Infizierte der Nordoberpfalz, dass es fallweise auch zu Verlegungen in benachbarte Krankenhäuser kommen kann. Der Abbau wurde im Lagezentrum Katastrophenschutz vorbereitet, die Umsetzung erfolgt unter der Leitung eines Organisatorischen Leiters vom BRK Kreisverband WEN/NEW, der als Einsatzabschnittsleiter eingesetzt ist. Beteiligt sind weiterhin der THW Ortsverband Weiden, die Bundeswehr, die Feuerwehr Altenstadt an der Waldnaab und der städtische Bauhof der Stadt Weiden. Der Abbau erfolgt am Freitag, 24. April.

Mit dem Abbau des Behelfskrankenhauses am Kepler-Gymnasium ist keineswegs eine Entspannung der angespannten Infektionssituation in der Nordoberpfalz verbunden. Die Fallzahlen der Neuinfektionen steigen weiterhin täglich, mit Stand vom 22. April des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit vermelden der Landkreis Tirschenreuth 1.078, der Landkreis Neustadt an der Waldnaab 697 und die kreisfreie Stadt Weiden 263 infizierte Personen. Bürgerinnen und Bürger werden daher weiterhin dringend um die Einhaltung der Hygieneregeln sowie den Einsatz von Mund-Nasen-Masken gebeten.


0 Kommentare