03.08.2018, 09:44 Uhr

Gelungener Abend Sommerstammtisch der Selbsthilfegruppensprecher – Barrierefreiheit und Selbsthilfe stehen im Mittelpunkt

(Foto: Kerstin Bauer/Stadt Amberg)(Foto: Kerstin Bauer/Stadt Amberg)

Zu einem Sommerstammtisch hatte die Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen der Stadt Amberg Vertreter und Vertreterinnen von regionalen Selbsthilfegruppen in die „Alte Kaserne“ eingeladen. Rund zwanzig Gruppensprecher und -sprecherinnen waren dieser Einladung gefolgt, um mehr über Datenschutz, die eigene Wahrnehmung in der Öffentlichkeit und Barrierefreiheit zu erfahren und sich gegenseitig besser kennenzulernen.

AMBERG Die Leiterin der Kontaktstelle Kerstin Bauer war hocherfreut über die rege Annahme dieser Gelegenheit. „Nach einem Jahr Kontaktstellenarbeit zeigt sich, dass unsere Angebote bei einem inzwischen festen Kern von Selbsthilfegruppen sehr gut ankommen“, zog sie Bilanz. Der Sommerstammtisch bot die erste Gelegenheit, sich in ungezwungener Atmosphäre kennenzulernen und über gruppenrelevante Themen ins Gespräch zu kommen.

Im Rahmen der Themenbesprechungen stellte die Datenschutzgrundverordnung und ihre Auswirkungen auf die Selbsthilfegruppen den Hauptdiskussionspunkt dar. Daneben wurde aber auch der Bedarf an barrierefreien Gruppenräumen geäußert. Ebenso stellte man fest, dass die Selbsthilfe bereits präsenter in der Öffentlichkeit geworden ist. So können bereits mehrere Gruppen steigende Nachfragen verzeichnen. Zudem haben sich im vergangenen Jahr sechs neue Gruppen gegründet.

Kerstin Bauer hat sich zum Ziel gesetzt, diese Entwicklung im kommenden Jahr noch weiter auszubauen und sich zusammen mit Sprechern in einer Arbeitsgruppe Gedanken zu machen, wie noch mehr Betroffene und Interessierte für Selbsthilfegruppen gewonnen werden können. Mit einem „Schön war´s“ und „Weiter so“ verabschiedeten sich viele Selbsthilfeaktive nach einem gelungenen Abend.


0 Kommentare