07.03.2018, 10:00 Uhr

Spende Große Hilfe für kleine Patienten – Hospizverein unterstützt Kinderpalliativteam Ostbayern

(Foto: Gräß/Klinikum)(Foto: Gräß/Klinikum)

9.438 Euro – das ist der Betrag, über den sich die Verantwortlichen des Kinderpalliativteams Ostbayern am Klinikum St. Marien Amberg freuen dürfen.

AMBERG Das Geld kommt ursprünglich vom Verein „Hilfe für krebskranke Kinder e. V.“ in Bielefeld. Der Verein hat es an den Amberger Hospizverein gespendet. „Das Geld soll der Hospizarbeit mit Kindern zugutekommen“, erklärt Irmgard Huber, Erste Vorsitzende des Hospizvereins e. V. Amberg. „Das war der Wunsch der Verantwortlichen und deshalb freuen wir uns, dass wir das Kinderpalliativteam mit dem Geld unterstützen können.“

Stellvertretend für das Team bedankten sich Dr. Andreas Fiedler, der Chefarzt der Klinik für Kinder und Jugendliche am Klinikum St. Marien Amberg, und Claudia Schindler und Lydia Moosburger vom Kinderpalliativteam für die großzügige Spende. „Mit dem Geld konnten wir ein sogenanntes Hivamat-System anschaffen“, erläuterte Dr. Fiedler. „Dabei wird Elektrizität für verschiedene physikalische Anwendungen genutzt. Unsere Kinder haben beispielsweise oft Bronchitis und mit diesem Gerät kann man wunderbar Schleim lösen.“ Die Eltern sollen künftig vom Team im Umgang mit dem Hivamat angeleitet werden, sodass sie die Therapie anschließend selbst übernehmen können. „Es ist so geplant, dass wir das Gerät dann im Bedarfsfall an die Familien ausleihen“, so Dr. Fiedler. „Das ist eine große Hilfe für die Betroffenen. Deshalb ein herzliches Dankeschön von uns an die großzügigen Spender.“


0 Kommentare