27.12.2020, 14:50 Uhr

Corona-Pandemie Das Bezirksklinikum Regensburg startet mit Impfungen der Mitarbeiter

Anton Weber, Fachkrankenpfleger der Notaufnahme, wird als erster Mitarbeiter der medbo im Beisein von Professor Dr. Thomas Baghai, Medizinischer Direktor (rechts), und Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer (2. von rechts) geimpft.  Foto: Stadt Regensburg/Peter FerstlAnton Weber, Fachkrankenpfleger der Notaufnahme, wird als erster Mitarbeiter der medbo im Beisein von Professor Dr. Thomas Baghai, Medizinischer Direktor (rechts), und Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer (2. von rechts) geimpft. Foto: Stadt Regensburg/Peter Ferstl

Am Sonntag, 27. Dezember, hat die Impfkampagne im medbo-Bezirksklinikum Regensburg unter den Augen von Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und medizinischen Direktor, Prof. Dr. Thomas Baghai, begonnen. Die erste Spritze mit dem BioNTech-Pfizer-Impfstoff bekam Anton Weber verabreicht. Er ist Fachkrankenpfleger in der Notaufnahme.

Regensburg. Insgesamt 20 Impfdosen trafen am frühen Sonntagmorgen im klinikeigenen Impfstandort am Bezirksklinikum ein. Weitere Dosen mit einer wesentlich größeren Anzahl werden am Montag erwartet. Laut offizieller Impfverordnung wurden die Mitarbeiter der Notaufnahmen und Intensivstationen in der ersten Stufe priorisiert und binnen weniger Minuten geimpft.

Unter der ärztlichen Leitung von Intensivmedizinerin Dr. Dagmar Steffling entstand binnen weniger Tage der erste Impfstandort der medbo in Regensburg. Ein weiterer soll in Wöllershof in Kürze folgen. Neben Dienst- und Raumplänen, mussten viele Fragen rund um Logistik, EDV oder Administration geklärt werden. Ein Team aus freiwilligen 80 Kollegen aus allen Berufsgruppen organisiert und führt in den kommenden Tagen die Impfungen durch.


0 Kommentare