23.04.2020, 12:43 Uhr

Pandemie Maskenbörse der Jungen Union Obertraubling

 Foto: Nadia-nb/123rf.com Foto: Nadia-nb/123rf.com

Die Junge Union Obertraubling hat eine Maskenbörse ins Leben gerufen. Wer noch eine Mund-Nasen-Maske benötigt, kann sich dort ebenso melden wie Personen, die selbst Masken nähen. Es reicht eine einfache Nachricht per Mail an ju.obertraubling@gmail.com, die ab sofort erreichbar ist.

Obertraubling. Der JU-Ortsvorsitzende Simon Ettl, sein Stellvertreter Simon Feigl und Schatzmeister Simon Wagner möchten eine praktische Hilfe bieten, da viele Bürgerinnen und Bürger noch keine Masken besitzen. „Wir wollen einen kleinen Beitrag leisten und das Angebot in der Gemeinde Obertraubling ergänzen. Die Pfadfinder bieten bereits eine Einkaufshilfe an und auch die Nachbarschaftshilfe ist aktiv. Wir sehen aber noch einen großen ungedeckten Bedarf, was die Masken betrifft“, so Ettl. Alle drei Simons stehen Interessierten jederzeit für weitere Fragen zur Verfügung.

Vergangene Woche kündigte Ministerpräsident Dr. Markus Söder in seiner Regierungserklärung eine Maskenpflicht für Geschäfte und ÖPNV an. Diese ist ab Montag, 27. April, wirksam. Es ist somit jeder ab sechs Jahren verpflichtet, beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln eine Mund-Nasen-Maske zu tragen. Bisher war dies nur eine Empfehlung und beruhte auf Freiwilligkeit.

Die Masken sollen dabei helfen, die Weitergabe des Coronavirus zu erschweren und sind daher eine sehr sinnvolle Erweiterung der bestehenden Vorkehrungen, wie Abstandsgebot und erhöhte Hygienestandards. Diese sind unbedingt weiterhin einzuhalten.


0 Kommentare