31.10.2019, 15:53 Uhr

Antrag soll gestellt werden Frauen-Union fordert Notfalldose für den Landkreis

(Foto: Barbara Rötzer )(Foto: Barbara Rötzer )

In der letzten Sitzung haben sich die Vorstandsmitglieder der Frauen-Union Regensburg-Land für die Einführung der Notfalldose im Regensburger Landkreis ausgesprochen. Ein entsprechender Antrag soll gemeinsam mit der CSU-Kreistagsfraktion an den Kreistag gestellt werden.

LANDKREIS REGENSBURG In der Notfalldose befinden sich auf einem Informationsblatt alle wichtigen Angaben, die man bei einem häuslichen Notfall für Arzt und Retter parat haben sollte. Dazu zählen beispielsweise der Namen des Hausarztes, Kontaktdaten von Angehörigen, Vorerkrankungen, Medikamentenplan, Allergien, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Der zylinderförmige Plastikbehälter soll in der Kühlschrankinnentür an einem festen Platz aufbewahrt werden. Ein Aufkleber auf der Innenseite der Wohnungstür und am Kühlschrank weisen auf die Existenz der Notfalldose im Kühlschrank hin. So werden die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes sofort auf die Notfalldose aufmerksam und können auf wichtige und notfallrelevante Informationen zugreifen. „So kann die medizinische Versorgung im Notfall zügiger und zielgerichteter erfolgen“, erklärte die Kreisvorsitzende Sylvia Stierstorfer.

Analog zur Stadt Regensburg, wünscht sich die Frauen-Union auch für den Landkreis Kooperationspartner, die die Notfalldose kostenlos ausgeben. „Nur so kann sichergestellt werden, dass möglichst viele Menschen von der Notfalldose Gebrauch machen“, so Stierstorfer.

Die FU-Kreisvorstandschaft stellte in der Sitzung außerdem die Weichen für den Kommunalwahlkampf. Neben einem umfangreichen Schulungsangebot für alle Frauen, die sich für ein politisches Amt bewerben, wird es eine Veranstaltungsreihe zu den Themen Mobilität, bezahlbarer Wohnraum, Umwelt, Familie und Bildung sowie Pflege und Gesundheit geben. Die Ergebnisse wird die Frauen-Union bei einer Abschlussveranstaltung vorstellen.

Abschließend gratulierten die Frauen ihrer Kreisvorsitzenden Sylvia Stierstorfer zur Wiederwahl in den CSU-Parteivorstand. „Wir freuen uns, dass Frauen-Union auf diese Weise mit einer starken Stimme im höchsten Gremium der CSU vertreten ist“, so die stellvertretende Vorsitzende Irmgard Inwald.


0 Kommentare