28.09.2019, 22:48 Uhr

Erfolgreiche Prüfung Dr. Susanne Kohler und ihre Schäferhündin „Phyllis“ schaffen Rezertifizierung zum Personenspürhund

(Foto: Christoph Heitzer)(Foto: Christoph Heitzer)

Mit großem Erfolg haben die ostbayerische Hundeführerin Dr. Susanne Kohler und ihre Schäferhündin „Phyllis“ in Schweinfurt die Rezertifizierung zum Personenspürhund gemeistert.

REGENSBURG Mantrailing ist die Personensuche unter Einsatz von Hunden der Rettungsstaffel. Damit unterscheidet sich ein Maintrailer-Hund von dem Fährtenhund dadurch, dass ersterer auch in Gebäuden und geschlossenen Ortschaften eingesetzt werden kann.

Dr. Kohler und „Phyllis“ sind zwar schon ein eingespieltes Team in der Johanniter-Rettungshundestaffel Ostbayern – die Erstprüfung der beiden fand 2017 statt – jedoch sieht die Prüfungsordnung der verschiedenen Rettungsorganisationen eine 24-monatige Wiederholung der Zertifizierung vor, um den hohen Qualitätsstandards gerecht zu werden. Die Anforderungen an die Spürnasen sind nämlich durchaus hoch. So muss das Team neben einem theoretischen Teil auch eine praktische Prüfung bestehen. Hier muss eine 24 bis 36 Stunden alte Spur über 2,5 Kilometer verfolgt werden – das Team hat dafür nur eine Stunde Zeit. Dass das möglich ist, ist dem hervorragenden Geruchssinn der Hunde zu verdanken. Die Vierbeiner können unter diversen Gerüchen den der gesuchten Person erkennen und diesen effektiv und schnell aufspüren. Die Ausbildung ist trotzdem sehr anspruchsvoll und dauert zwischen zwei und drei Jahren. „Man benötigt viel Zeit und Geduld, um den Hund an die verschiedensten Situationen heranzuführen und die Geruchsdifferenzierung des Hundes zu stärken“, erklärt Leiter der Johanniter-Rettungshundestaffel Christoph Heitzer.

Die Johanniter-Rettungshundestaffel Ostbayern freut sich, bei Vermisstensuchen mit derzeit drei geprüften Mantrailern unterstützen zu können. Weitere Infos zur Rettungshundestaffel der Johanniter gibt es bei Christoph Heitzer unter der Telefonnummer 0172/ 1613439.


0 Kommentare