06.08.2019, 17:46 Uhr

Für die gesunde Umwelt Zwischen den beiden Standorten der Kinderuniklinik wird jetzt geradelt

Ärztlicher Direktor Professor Dr. Michael Kabesch präsentiert das neue KUNO-E-Bike. (Foto: Stephanie Tschautscher)Ärztlicher Direktor Professor Dr. Michael Kabesch präsentiert das neue KUNO-E-Bike. (Foto: Stephanie Tschautscher)

Die Kinderärzte der KUNO-Klinik St. Hedwig fahren seit Kurzem umweltfreundlich mit dem E-Bike an den zweiten Kuno-Standort am Universitätsklinikum.

REGENSBURG Die Kinderuniklinik Ostbayern (KUNO) befindet sich in Regensburg an zwei Standorten: an der Klinik St. Hedwig im Westen Regensburgs und am Universitätsklinikum. Aufgrund der zwei Standorte müssen die Konsiliarärzte der Klinik St. Hedwig täglich zwischen den beiden Standorten pendeln und dabei einige Höhenmeter hoch zum Universitätsklinikum in Kauf nehmen. Bisher geschah dies meist mit dem Auto – eine wenig umweltfreundliche und oft wegen Stau auch zeitaufwendige Variante.

Die Lösung ist nun ein E-Bike, großzügig gespendet von der Firma Stadler in Regensburg. Damit wurde das für die Ärzte zur Verfügung stehende Auto „Kuno Mobil“ um ein „Kuno Mobil“-Fahrrad erweitert. Dass die Wahl auf ein E-Bike fiel, lässt sich nach Professor Dr. Michael Kabesch, ärztlicher Direktor in der Klinik St. Hedwig, leicht erklären. „Der Berg zum Universitätsklinikum bringt einen mit einem normalen Fahrrad ganz schön zum Schwitzen. Mit dem E-Bike kommt man nun am oberen Kuno Standort so an, dass man sofort zum Patienten gehen kann und einsatzfähig ist.“

Darüber hinaus tragen die Ärzte mit dem Umstieg aufs Fahrrad zu einer umweltfreundlichen Umgebung bei. Weniger Verkehrsbelastung zum Wohle der Kinder.


0 Kommentare