16.04.2019, 13:50 Uhr

Beweis für hohes Leistungsvermögen Drei Mediziner des Universitätsklinikums Regensburg sind auf der Focus-Ärzteliste

(Foto: UKR/Klaus Völcker)(Foto: UKR/Klaus Völcker)

Mit Professor Dr. Michael Nerlich, Professor Dr. Peter Angele sowie PD Dr. Werner Krutsch finden sich drei Mediziner des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) auf der Ärzteliste der aktuellen Ausgabe des Magazins Focus Gesundheit mit dem Titel „Rücken & Gelenke“. Darüber hinaus hat es die Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie am UKR ebenfalls auf die Liste geschafft.

REGENSBURG Rückenbeschwerden und Gelenkerkrankungen gehören zweifelsfrei zu den häufigsten Krankheitsbildern unserer Gesellschaft. In der Unfallchirurgie am UKR kommen tagtäglich Patienten mit den unterschiedlichsten Problemen an. Ob Verletzungen der Bänder im Knie, Knochenbrüche oder Fehlstellungen von Gelenken. Einen Beweis, dass Patienten am UKR bestens aufgehoben sind, liefert die aktuelle Ausgabe des Magazins Focus Gesundheit. Insgesamt drei Mediziner des UKR und die Unfallchirurgie selbst haben es durch ihre medizinisch-fachlichen Qualitäten auf eine der Listen geschafft. Ein Beweis für das hohe Leistungsvermögen der Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie am UKR.

Im Fachbereich Knie findet sich Professor Dr. Peter Angele auf der Focus-Ärzteliste. Professor Angele ist Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie am UKR und zudem im sporthopaedicum Regensburg niedergelassen – einer großen, überregional tätigen Praxis. Durch diese in Deutschland einmalige Sektorenverbindung im Gesundheitswesen wird eine optimale Behandlung des Patienten ermöglicht. Seine Schwerpunkte hat der Mediziner in der Kreuzbandtherapie, der konservativen Behandlung von Kreuzbandschäden, der Meniskus- und Knorpelchirurgie, bei Umstellungsosteotomien sowie bei Achskorrekturen am Kniegelenk. Zudem ist Professor Angele ein anerkannter Spezialist auf dem Feld der regenerativen Gelenk- und Knorpeltherapie. In zahlreichen Publikationen gibt er sein Wissen an seine Kollegen weiter und diese empfehlen ihre Patienten auch gerne an Professor Angele weiter, was beides in die Bewertung der Focus-Ärzteliste mit einfließt. Seine Expertise als Sportorthopäde ist ebenfalls bei Patienten und Kollegen gleichermaßen gefragt. Sportler, vor allem aus dem Ball-, Wasser-, Winter- und Bergsport, suchen Professor Angele bei Verletzungen gezielt auf. Darüber hinaus begleitet er nach der Behandlung auch den Rehaverlauf mit seinem Fachwissen.

Daneben findet sich mit PD Dr. Werner Krutsch ein weiterer Sportorthopäde vom UKR auf der Focus-Ärzteliste wieder. Dr. Krutsch, Leiter der Sporttraumatologie in der Unfallchirurgie am UKR, behandelt Amateur- und Profisportler sowohl aus Einzel-, als auch aus Teamsportarten und ist dabei auf Verletzungen der unteren Extremität spezialisiert. Dabei setzt er auf modernste Methoden der operativen oder konservativen Therapie und begleitet seine Patienten dabei auch persönlich durch die oft langwierige Rehabilitationsphase. Dr. Krutsch, selbst ehemaliger Leistungsfußballer, kann außerdem auf eine sehr erfolgreiche und preisgekrönte Forschungstätigkeit in der Sportmedizin verweisen, welche durch eine hohe Anzahl an wissenschaftlichen Publikationen ausgezeichnet ist. Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen und klinischen Tätigkeit liegen dabei in der Verletzungsvorbeugung im Amateur- und Profisport, im Erhalt der Spielfähigkeit nach Verletzungen durch sportspezifische Behandlungen und in der Erstellung von medizinischen Konzepten für Sportvereine und Sportverbände.

Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie ebenfalls auf der Liste

Bei Kollegen und Patienten gleichermaßen geschätzt ist Professor Dr. Michael Nerlich, der bis März 2019 die Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie des UKR leitete. Seine Fachexpertise umfasst ein weites Feld der Unfallchirurgie: Von Pseudarthrosen, komplexen Korrektureingriffen nach Frakturen sowie infektiösen Entzündungen des Knochenmarks (Osteomyelitis) über frakturbedingte Endoprothetik im Bereich Hüfte, Knie, Schulter und Ellenbogen sowie der Polytrauma-Versorgung. Darüber hinaus ist Professor Nerlich Spezialist in der Becken-, Acetabulum- und Wirbelsäulenchirurgie. Neben seinen medizinischen Kenntnissen ist auch seine wissenschaftliche Arbeit mit in die Bewertung bei der Focus-Ärzteliste eingeflossen. Seine Publikationen dienen vielen seiner Kollegen als Fachlektüre, um sich im Bereich der Unfallchirurgie fortzubilden.

Nimmt man das medizinische Leistungsvermögen der drei Ausgezeichneten, so ist es nur konsequent, dass auch die Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie, die seit April 2019 von Professor Dr. Dr. Volker Alt geleitet wird, selbst auf der Focus-Liste auftaucht. Sie überzeugt durch höchste Standards in der Patientenversorgung, der Klinik-Hygiene und in der Patientenzufriedenheit. Fachärzte und Pflegekräfte arbeiten täglich, um die Patienten bestmöglich zu versorgen und den hohen Leistungsstandard mindestens halten bzw. immer weiter verbessern zu können.

Die Focus-Ärzte- und Kliniklisten setzen sich aus verschiedenen Parametern zusammen. So werden durch die Redaktion unter anderem Publikationen der Mediziner, ihr Therapieangebot sowie deren Spezialisierung überprüft. Bei der Klinikbewertung werden Patienten zu ihrer Zufriedenheit befragt, die Pflege und Therapie genauestens durchleuchtet und die Hygienestandards geprüft. Insgesamt finden sich in der neuen Ausgabe 650 Ärzte und 174 Kliniken auf den Listen wieder.


0 Kommentare