13.12.2018, 15:15 Uhr

Zeit zum Unbekümmert sein 130 Geschenktüten für kleine Patienten und ein Scheck über 2.000 Euro


Die Stiftung „KreBeKi“ hatte zum Kinder-Adventskonzert, das unter dem Motto „Zuhören, mitsingen und sich auf Weihnachten einstimmen“ in der Klinikkirche der Kinderuniversitätsklinik Kuno St Hedwig stattfand, nicht nur über 130 Geschenktüten für kleine Patienten mitgebracht, sondern auch einen Scheck über 2.000 Euro.

REGENSBURG „Hab einmal Zeit für dich allein zum reinen Unbekümmert sein“, so lautete der erste Satz der Einladung zum Kinder-Adventskonzert. Um Familien dieses Unbekümmert sein für einige Momente ermöglichen zu können, überreichte Inge Pfülb von der Stiftung KreBeKi an Renate Fabritius-Glassner und Prof. Dr. Michael Melter von der Regensburger Kinderuniversitätsklinik einen Spendenscheck in Höhe von 2.000 Euro für das Familiennachsorgeprojekt Bunter Kreis Kuno.

Zwischen der hoch entwickelten Krankenhausmedizin und der Situation der Familien nach der Entlassung zu Hause gibt es oftmals große Versorgungslücken. Der Bunte Kreis KUNO Familiennachsorge Regensburg berät und hilft professionell durch medizinische, pflegerische und psychosoziale Unterstützung. Mit Engagement und Herzblut, Fachkompetenz und Professionalität steht das Nachsorge-Team den kleinen und großen Patienten und ihren Familien zu Hause zur Seite. Das interdisziplinäre Team setzt sich zusammen aus Kinderkrankenschwestern, Sozialpädagogen, Psychologen, Diabetesberatern, Diätassistenten, Kinderärzten und Seelsorgern der KUNO Klinik St. Hedwig. Da die Krankenkassen nicht alle Kosten decken, unterstützt die Stiftung KreBeKi seit Gründung das Nachsorgeangebots des Bunten Kreis Kuno.

Ein großes Dankeschön von der Stiftung geht auch an die Musiker und Sänger des Konzertes, an den Kinderchor in Sandharlanden, Linda Kröner und Michael Klinger.

Die Stiftung für krebskranke und behinderte Kinder in Bayern, kurz „KreBeKi“ genannt, engagiert sich auf vielfältige Weise dafür, Kindern und Jugendlichen in Bayern, die von Krebs oder Behinderung betroffen sind, langfristig zu helfen, sie zu fördern und dabei auch durch vielfältige Aktivitäten auf deren Probleme und Anliegen aufmerksam zu machen. Die Stiftungsvorsitzenden und das Kuratorium arbeiten ausschließlich ehrenamtlich und verwirklichen durch Spenden den Stiftungszweck.

Schirmherrin der Stiftung ist I. D. Mariae Gloria Fürstin von Thurn und Taxis. Mehr Informationen zur KreBeKi unter www.krebeki.de


0 Kommentare