29.08.2018, 11:57 Uhr

Klinik für Kardiologie Neuer Chefarzt fürs Herz im Krankenhaus Barmherzige Brüder

Professor Andreas Luchner (Dritter von rechts) zusammen mit seiner Familie und dem Provinzial der Barmherzigen Brüder Frater Benedikt Hau sowie den beiden Geschäftsführern Martina Ricci und Andreas Kestler (ganz links). (Foto: Krankenhaus Barmherzige Brüder)Professor Andreas Luchner (Dritter von rechts) zusammen mit seiner Familie und dem Provinzial der Barmherzigen Brüder Frater Benedikt Hau sowie den beiden Geschäftsführern Martina Ricci und Andreas Kestler (ganz links). (Foto: Krankenhaus Barmherzige Brüder)

Professor Andreas Luchner ist neuer Leiter der Klinik für Kardiologie am Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg. Die Klinik für Kardiologie bietet nun die komplette Bandbreite der Diagnostik und Therapie von Herzkrankheiten einschließlich der Behandlung von Herzklappenerkrankungen an.

REGENSBURG „Mit Prof. Luchner konnten wir einen ausgezeichneten Arzt gewinnen“, so Krankenhaus-Geschäftsführerin Martina Ricci, „der nicht nur fachlich die gute Arbeit seines Vorgängers fortsetzen wird, sondern auch durch seine menschlichen Qualitäten bestens zu unserem Haus passt. Hinzu kommt, dass er schon lange und eng mit der Regensburger Gesundheitslandschaft verbunden ist. Obwohl Professor Luchner erst vor Kurzem als Chefarzt des Amberger Klinikums St. Marien zu den Barmherzigen Brüdern wechselte, ist er in Regensburg kein Unbekannter. Er war nach seinem Medizinstudium in München über lange Jahre am Regensburger Uniklinikum tätig, zuletzt als leitender Oberarzt der Klinik für Kardiologie. In dieser Funktion hatte er einige neue Therapien erstmalig in Ostbayern eingeführt. Unterbrochen wurde seine Regensburger Zeit nur durch einen zweijährigen Forschungsaufenthalt an der renommierten Mayo Clinic in Minnesota (USA).

Der neue kardiologische Chefarzt sieht einen seiner wichtigen Schwerpunkte in der interventionellen Kardiologie, also bei therapeutischen Eingriffen direkt am Herzen. Mit Unterstützung des Herzkatheters können so Erkrankungen wie Herzinfarkt oder Verengungen der Herzkranzgefäße behandelt werden. Professor Luchner gelang es, das Spektrum der interventionellen Verfahren seiner Klinik zu erweitern: In Kooperation mit den Herzchirurgen des Uniklinikums Regensburg kann die kardiologische Klinik neuerdings auch die Behandlung von Mitralherzklappen-Erkrankungen mit Hilfe des so genannten MitraClips anbieten. Hierbei wird kathetergestützt die undichte Mitralklappe des Patienten repariert und damit der Herzmuskel entlastet. Die schon bisher sehr erfolgreiche Zusammenarbeit der Klinik mit der universitären Herzchirurgie beim Ersatz einer verkalkten Aortenherzklappe durch eine künstliche TAVI-Aortenklappe wird weiterhin fortgeführt.

Ein anderer wichtiger Schwerpunkt ist auch die Behandlung der Herzschwäche. Die fachsprachlich auch als Herzinsuffizienz bezeichnete Erkrankung beschreibt die verminderte Pumpleistung des Herzens und gilt als eine der häufigsten internistischen Alterserkrankungen. Mit diesem Thema hat er sich auch wissenschaftlich intensiv beschäftigt, sodass er zum Vorsitzenden der Arbeitsgruppe für chronische Herzinsuffizienz der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie gewählt wurde. Auch der Verschluss des sogenannten Vorhofohres am Herzen mittels eines Schirmchens, welches effektiv vor einem Schlaganfall bei Vorhofflimmern schützt, gehört zu seiner Expertise.

„Ich freue mich, Chefarzt eines hochkompetenten und erfahrenen Teams geworden zu sein, das sich sehr für seine Patienten engagiert“, betont Professor Luchner. „Das Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg ist sehr gut strukturiert und differenziert, sodass je nach Krankheitsschweregrad für jeden Patienten die richtige Versorgung gefunden werden kann. Die enge Zusammenarbeit mit den Haus- und Fachärzten der Region sehe ich als essenziell an und möchte die schon bestehenden guten Kontakte weiter pflegen und ausbauen“. Der neue Chefarzt ist mit einer Wissenschaftlerin verheiratet und Vater von zwei Töchtern. In seiner Freizeit zeigt er sich als begeisterter Ski- und Radfahrer.


0 Kommentare