26.07.2018, 08:44 Uhr

Am 21. September Migräne-Experten tagen in Regensburg

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Migräne ist die weitverbreitetste Kopfschmerzerkrankung: In Deutschland sind mindestens acht Millionen Menschen davon betroffen. Es handelt sich bei Migräne nicht um eine banale Alltagserkrankung, sondern eine neurologische Störung, die sowohl die Lebensqualität als auch die Berufsausübung der Migränepatienten erheblich einschränkt, so Lucia Gnant, die Präsidentin der gemeinnützigen Selbsthilfeorganisation Migräne-Liga e. V. Deutschland.

REGENSBURG Die Migräne-Liga hilft seit 25 Jahren, das Leben von Migränepatienten zu verbessern – durch Aufklärung in Form von Vorträgen, Publikationen, Austausch der Betroffenen untereinander.

So komplex die Erkrankung Migräne ist, so umfassend und vielschichtig sind auch deren Behandlungsmethoden. Erfahrene Schmerzspezialisten stellen in ihren Fachvorträgen die Behandlung der Migräne vor. So referiert Fr. Dr. med. Förderreuther, Oberärztin der neurologischen Klinik der Ludwig-Maximilians-Uni München und Präsidentin der DMKG e.V über das Thema „Was ist Migräne? Diagnose und Akuttherapie“. Dr. med. Katja Heinze-Kuhn, leitende Oberärztin der Schmerzklinik Kiel, widmet sich in ihrem Vortrag dem Alter mit dem Thema „Schmerz lass nach! Migränetherapie im Alter“. „Nie wieder Attacken? Mit Antikörpern gegen Migräne“, darüber berichtet „ Dr. Axel Heinze, leitender Oberarzt der Schmerzklinik Kiel. Priv.- Doz. Dr. med. Charly Gaul, Chefarzt der Migräneklinik Königstein referiert über „Migräneprophylaxe nach den Leitlinien der DMKG und weitere Therapieoptionen“. Da immer mehr Kinder und Jugendliche unter Migräne leiden, ist der Vortrag von Dr. med. Christina Kutzer, Kinderzentrum St. Martin, Regensburg „Kleine Köpfe – großer Schmerz! Kopfschmerzen bei Kindern“ für betroffene Eltern von besonderem Interesse. Lucia Gnant, Präsidentin der MigräneLiga e.V. Deutschland spannt den Bogen über „25 Jahre Migräne-Liga – auf einem guten Weg!“ und Martina Beuker, Vizepräsidentin der MigräneLiga e.V. berichtet über die Arbeit der Selbsthilfegruppen „Selbsthilfegruppen in Theorie und Praxis“. Dass Genuss zum Leben eines Migränepatienten gehören sollte, erfahren Sie in dem Vortrag von Eva Liesering-Latta, leitende Psychologin der Migräne- und Kopfschmerzklinik, Königstein im Taunus.

Unter dem Motto: „Migräne im Wandel eines Vierteljahrhunderts“ findet das große Migräne-Symposium mit führenden Migräne-Ärzten am Freitag, 21. September, von 18 bis 21 Uhr statt. Einlass ist ab 17 Uhr. Der Eintritt ist kostenfrei!


0 Kommentare