28.02.2018, 13:22 Uhr

Mann und Frau Der „kleine“ Unterschied zwischen den Geschlechtern in der Medizin

(Foto: UKR/Lars Grotzke)(Foto: UKR/Lars Grotzke)

Die Gleichberechtigung von Mann und Frau bewegt den gesellschaftlichen Diskurs in vielen Facetten. In der Medizin hingegen orientiert man sich zunehmend weg von einer Unisex-, hin zu einer geschlechtsspezifischen Sichtweise. Über den „kleinen“ Unterschied in der Medizin informiert das Universitätsklinikum Regensburg (UKR) anlässlich des Weltfrauentags am Dienstag, 6. März, von 17.30 bis 20 Uhr.

REGENSBURG Seit über 100 Jahren fordern Frauen am 8. März, dem Internationalen Frauentag, die Gleichberechtigung der Geschlechter. In der Medizin werden die geschlechtsspezifischen Unterschiede allerdings wieder speziell hervorgehoben. So ist seit Kurzem bekannt, dass sich die Ergebnisse von Studien zum Beispiel für Medikamentendosierungen nicht identisch von Männern auf Frauen und umgekehrt übertragen lassen. Denn der „kleine Unterschied“ kann sich bei Erkrankungen von Gefäßen, Herz und Gehirn groß auswirken.

Anlässlich des Weltfrauentags informieren deshalb verschiedene Kliniken des UKR auf Anregung der Abteilung für Gefäßchirurgie des UKR in einer kostenlosen Veranstaltung über genderspezifische Aspekte in der Medizin. Von Kopf bis Fuß stellen die Referentinnen am Dienstag, 6. März, ab 17.30 Uhr im Großen Hörsaal des Universitätsklinikums Regensburg den Unterschied zwischen Mann und Frau an den Gefäßen und dessen Auswirkungen auf diverse Organe wie Herz und Gehirn, Niere, Augen und Haut in den Mittelpunkt. Der Diabetes mellitus wird dabei ebenso beleuchtet wie die weibliche Blutgerinnung und die Frage, ob Frauen eine andere Narkose benötigen.

Den kurzen Vorträgen gehen Grußworte von Emilia Müller, Bayerische Staatsministerin für Arbeit und Soziales, Familie und Integration, Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Bürgermeisterin der Stadt Regensburg, und Prof. Dr. Ursula Regener, Frauenbeauftragte der Universität Regensburg, voran. Im Anschluss besteht die Möglichkeit eines gemeinsamen Austauschs. Selbstverständlich sind auch Männer herzlich eingeladen. Eine vorherige Anmeldung unter der Telefonnummer 0941/ 9444230 oder per Mail an kongresse@ukr.de ist erwünscht.


0 Kommentare