21.01.2018, 22:57 Uhr

Beruf und Familie Das Universitätsklinikum Regensburg ist jetzt Mitglied beim Familienpakt Bayern

Das Eltern-Kind-Arbeitszimmer ist eine von vielen Maßnahmen, mit denen das UKR seinen Mitarbeitern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie erleichtert. (Foto: UKR/Johannes Beutler)Das Eltern-Kind-Arbeitszimmer ist eine von vielen Maßnahmen, mit denen das UKR seinen Mitarbeitern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie erleichtert. (Foto: UKR/Johannes Beutler)

Den Job nicht der Familie und die Familie nicht dem Job opfern – ein Balanceakt, der den Mitarbeitern des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) dank dessen familienorientierter Personalpolitik gut gelingt. Im Januar wurde das UKR deswegen im Familienpakt Bayern aufgenommen, eine Initiative zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

REGENSBURG Am Vormittag im Beruf vollen Einsatz zeigen und nachmittags für die Familie da sein? Wie das geht, weiß Claudia Bogner, stellvertretende Pflegerische Leitung auf einer Intensivstation des UKR und zweifache Mutter: „Ich habe vor sieben Jahren gezielt nach einem Arbeitgeber gesucht, bei dem die Kinderbetreuung direkt vor Ort und in den Ferien gewährleistet ist, um im Schichtdienst als Krankenschwester arbeiten zu können. In Regensburg war das nur am Uniklinikum möglich“. Das Universitätsklinikum Regensburg bietet seinen rund 4.600 Mitarbeitern verschiedene Möglichkeiten und Modelle zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie und ist deshalb im Januar 2018 vom Familienpakt Bayern als Mitglied aufgenommen worden. Den Familienpakt Bayern hat die Bayerische Staatsregierung gemeinsam mit der bayerischen Wirtschaft geschlossen, damit Arbeitnehmer Familie und Beruf möglichst nach den eigenen Vorstellungen leben können.

„Unsere Mitarbeiter zeigen vollen Einsatz, um 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr für Patienten aus ganz Ostbayern universitäre Spitzenmedizin bereitzuhalten. Möglich wird das unter anderem durch unsere familienorientierte Personalpolitik. Die Mitgliedschaft im Familienpakt Bayern macht unser nachhaltiges Engagement in diesem Bereich noch sichtbarer“, freut sich Klaus Fischer, Kaufmännischer Direktor des UKR. Mitglieder des Familienpakts Bayern müssen unterschiedliche familienbewusste Maßnahmen anbieten und die Ziele des Pakts unterschreiben. Der Familienpakt Bayern möchte familienfreundliche Rahmenbedingungen im Beruf umsetzen, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf auch in der Öffentlichkeit sichtbar machen, zu einem Kultur- und Bewusstseinswandel in Politik, Arbeitswelt und Gesellschaft beitragen und familiäre Verantwortung von erwerbstätigen Eltern sowie pflegenden Angehörige würdigen und unterstützen.

Kinder fahren Rallye durch die Zahnklinik, während Mama die Station leitet

„Seit meine große Tochter in der Schule ist, benötige ich eine Ferienbetreuung. Von der Ferienfreizeit bei uns in der Uniklinik ist sie hellauf begeistert. Von Spielen über Basteln bis zum Rallyefahren in der Zahnklinik wird alles geboten. Meine Kinder sehen so außerdem, wo ich arbeite. Das finden sie sehr spannend“, berichtet Claudia Bogner von ihren Erfahrungen mit der Ferienfreizeit des UKR. Angebote wie die Kinderfreizeiten, ein Eltern-Kind-Arbeitszimmer sowie Kinderbetreuungsangebote für den Normal- und Notfall koordiniert das Referat Personalentwicklung des UKR. Außerdem erhalten die Mitarbeiter am UKR auch Beratung zu allen Fragen rund um die Themen Kinderbetreuung und Pflege von Angehörigen. Neben verschiedenen Kinderbetreuungsmöglichkeiten vor Ort erfolgt am UKR auch eine individuelle Gestaltung der Arbeitsorganisation, zum Beispiel durch familienbewusste Schichtpläne und flexible Arbeitszeiten.


0 Kommentare