24.03.2020, 11:23 Uhr

Mundschutzmasken Spielecafé startet Nähaktion gegen Corona

 Foto: Spielecafe der Generationen Foto: Spielecafe der Generationen

Der gemeinnützige Verein Spielecafé der Generationen – Jung und Alt spielt e.V. hat in Rottal-Inn eine große Nähaktion unter dem Titel „#nähengegenCorona“ gestartet.

PFARRKIRCHEN. Ambulante Pflegedienste, Pflegeheime und Kliniken – überall besteht derzeit ein großer Mangel an Mundschutzmasken. Die ersten Masken sind zwar wieder lieferbar, doch werden diese vorrangig an Kliniken und Ärzte verteilt werden. Fraglich ist, bis diese schnell bei anderen Einrichtungen ankommen. Daher schließt sich das Spielecafé den in ganz Deutschland stattfindenden Nähaktionen an und ruft zum gemeinsamen Nähen in Rottal-Inn auf.

Zu beachten ist allerdings: Diese Mundschutzmasken sind nicht zertifiziert. Sie schützen daher nicht vor einer Ansteckung. Sie minimieren lediglich das Risiko, andere anzustecken. Der Verein rät daher absolut davon ab, sie als Ersatz für zertifizierte Masken zu verwenden! Sie dienen lediglich als Übergang, wenn keine Masken vorhanden sind. Auch mit Maske muss der empfohlene Abstand von 1,5 – 2 Metern zu Mitmenschen eingehalten werden.

Dennoch bestätigt der Virologe Dr. Christian Dorsten, dass selbstgenähte Stoffmasken davor schützen können, andere anzustecken und diese wiederverwendbar sind, sofern sie bei 60 Grad gewaschen werden. Weitere Details finden sich hier: https://www.ndr.de/nachrichten/info/podcast4684.html.

Am Sonntag wurde die Aktion auf www.jungundaltspielt.de veröffentlicht. Die Resonanz war überwältigend. Mittlerweile wurden über 500 Masken angefragt. Das Spielecafé liefert die ersten Masken gegen Ende der Woche kostenfrei an Einrichtungen wie unter anderem die Diakonie Postmünster, das Seniorenheim Tann, Medivital Sozialstation aus Bad Birnbach, die Klinik St. Lukas GmbH aus Bad Griesbach, der ambulante Pflegedienst Wiehler und Wiehler aus Eggenfelden sowie weitere.

Dabei helfen die vielen ehrenamtlichen NäherInnen, von denen aber noch weitere dringend gesucht werden. Auch HelferInnen für das Verteilen der Materialien dürfen sich melden. Außerdem werden dringend Spenden an Stoffen (60 Grad waschbare, gewebte reine Baumwolle – z. B. Bettwäsche) Gummibänder (5-7,5mm breit) und Geldspenden für die Portoübernahme gesucht.

HelferInnen sowie interessierte Einrichtungen finden weitere Informationen auf dem auf Blog des Vereins: https://www.jungundaltspielt.de. Dort wird eine Nähanleitung sowie umfassende Informationen zur Verfügung gestellt.

Materialspenden können an den folgenden Verteilstationen abgestellt oder an die Postadresse des Vereins gesendet werden:

Verteilstation 1: Loh 2, 84347 Pfarrkirchen, In der offenen Garage.

Postadresse und Verteilstation 2:

Spielecafé der Generationen – Jung und Alt spielt e.V., Petra Fuchs, Bergstr 2, 84332, Hebertsfelden/Linden, Im Carport steht ein Hänger.

Interessierte HelferInnen und Einrichtungen die Masken benötigen, melden sich bitte unter: petra@jungundaltspielt.de oder 0176-47611950

Unterstützen Sie unsere Aktion mit einer Spende. Achtung: Eine Spendenquittung kann nicht ausgestellt werden, da diese Aktion nicht unseren Satzungszwecken entspricht.

Spendenkonto:

Spielecafé der Generationen

Kontonummer: 10389443

IBAN: DE12 7435 1430 0010 3894 43

Sparkasse Rottal-Inn


0 Kommentare